Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 24. Dezember 2009, 14:44

Hardware::Netbooks

Bunt, robust und leicht zu bedienen: Prototyp des OLPC-Tablets XO-3 vorgestellt

Das OLPC-Projekt (One Laptop per Child) hat die Studie eines extrem dünnen Tablet-Rechners vorstellt, welcher vom FuseProject entworfen wurde.

Das XO-3 des OLPC-Projekts ist für 2012 geplant

OLPC

Das XO-3 des OLPC-Projekts ist für 2012 geplant

Der als XO-3 betitelte Nachfolger des XO soll 2012 an Schulkinder der dritten Welt verteilt werden, zumindest, wenn es nach Nicholas Negroponte, MIT-Professor und Gründer des OLPC-Projekts, geht. Bisher sind die bekannten Daten eher dürftig. Das Gerät soll extrem dünn ausfallen und könnte mit einem 8,5 bis 11 Zoll großen, berührungsempfindlichen Display ausgestattet sein.

OLPC XO3

OLPC XO3

»Ich möchte die OLPC-Identität in dieser neuen Form zum Leben erwecken«, so Yves Behar, Gründer von FuseProject und mitverantwortlich für das Design des Rechners. »Das bedeutet, die visuelle Komplexität entfernen.« Stattdessen setzt das Design auf Freundlichkeit, Farben und Berühren. An dem Gerät befindet sich ein Tragering, in der Rückseite soll eine Kamera integriert sein. Das OLPC-Projekt strebt mit dem XO-3 einen Rechner an, der einfach zu bedienen, robust, wasserdicht und so so dick wie ein iPhone ist. Das Herz soll laut Forbes ein 1-GHz-Prozessor sein, das Gerät aber trotzdem weniger als 1 Watt im Betrieb verbrauchen. Das Display könnte das von PixelQi angekündigte Hybrid-Display sein, welches im LCD- und E-Ink-Modus betrieben werden kann. OLPC-Projekt strebt an, das XO-3 für 75 USD herzustellen.

Bis das XO-3 Wirklichkeit wird, werden noch einige Modelle ins Land gehen. Für Januar 2010 ist der XO-1.5 geplant, welcher mit einem Via-Prozessor und 1 GB RAM bestückt sein und ca. 200 USD kosten wird. Der bisherige XO läuft mit einem AMD-Geode-Prozessor und ist mit 256 MB Hauptspeicher ausgestattet. Laut dem OLPC-Projekt soll der Via-Prozessor doppelt so schnell wie der aktuelle Rechenkern von AMD sein. 2011 soll dann ein XO-1.75 kommen, der einen ARM-Prozessor von Marvell und ein berührungsempfindliches Displyy mitbringt. Die Pläne für den 2008 angekündigten XO-2 wurden aufgegeben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung