Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 4. Januar 2010, 12:00

Gemeinschaft::Konferenzen

Chemnitzer Linux-Tage 2010 nehmen Gestalt an

Am zweiten März-Wochenende steht Chemnitz, oder genauer gesagt die TU Chemnitz, ganz im Zeichen des Tux – noch bis zum 6. Januar können Open-Source-Projekte und Unternehmen im Rahmen des Call for Presentations ihre Projekte oder Arbeiten anmelden.

Chemnitzer Linux-Tage: Ort der Veranstaltung

Christian Werner

Chemnitzer Linux-Tage: Ort der Veranstaltung

Bereits seit einigen Wochen können Beiträge für die Veranstaltung eingereicht werden. Gefragt sind dieses Mal Beiträge zu den Themenschwerpunkten »Dienste und Dämonen«, »Neue Desktops«, »Embedded« und »Privatsphäre trotz Netz«. Auch das Einsteigerforum will neuen Anwendern wieder die Welt von Open-Source und Co. in Vorträgen näher bringen. Im Rahmen des Call for Presentations werden darüber hinaus noch bis zum 6. Januar Open-Source-Projekte und Unternehmen angesprochen, die eine Plattform zur Präsentation ihrer Arbeit, Projekte und Produkte suchen.

Ein Novum der kommenden Veranstaltung stellt der Kernel-Track dar. In diesem Rahmen wird Entwicklern, die privat oder beruflich am Kern des Betriebssystems arbeiten, eine Plattform geboten, um ihre Arbeit vorzustellen. Gleichzeitig sollen allen Interessierten die Neuerungen am Kernel aufgezeigt und Einblicke in die Kernel-Entwicklung gegeben werden. Wer selbst einen Beitrag für den Kernel-Track einreichen möchte, kann dies über das Anmeldeformular tun.

Zu den kommenden Linux-Tagen ist es erstmals möglich, dass Vortragende und Workshop-Referenten ein ausführliches Paper einreichen. Die eingereichten Papers werden anschließend in einem CLT-Tagungsband zusammengefasst und während der Veranstaltung angeboten. Wer einen Beitrag bis zur Deadline eingereicht hat, hat bis Ende Januar 2010 Zeit, ein ausformuliertes Paper nachzureichen, sofern das beim Ausfüllen des Call-Formulars angegeben wurde. Da der Tagungsband eine ISBN hat, sind alle veröffentlichten Papers zitierfähig und sollen gleichzeitig als Veröffentlichung zählen. Im Gegenzug haben Besucher nach dem Veranstaltungswochenende ein kleines Buch zur Verfügung, in dem sie den Inhalt ausgewählter Vorträge nachlesen können.

Die mittlerweile zum zwölften Mal stattfindenden Chemnitzer Linux-Tage etablierten sich im Laufe der Zeit zu einer der größten deutschen Veranstaltung zum Thema »Linux und Open Source«. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom IN-Chemnitz, der CLUG, dem Rechenzentrum und der Fakultät für Informatik der TU Chemnitz und vielen freiwilligen Helfern. Der Eintritt für beide Veranstaltungstage kostet 5 bzw. ermäßigt 3 Euro.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Programm fertig (CGast, Do, 4. Februar 2010)
Re[2]: Ich werde wieder da sein (xyz, Di, 5. Januar 2010)
Re: Ich werde wieder da sein (was zu sagen, Di, 5. Januar 2010)
Ich werde wieder da sein (Tidirium, Di, 5. Januar 2010)
Re[2]: Gestalt? (hat was zu sagen, Di, 5. Januar 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung