Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 13. Januar 2010, 20:48

Software::Groupware

Atmail mit Outlook-Synchronisation und in deutscher Sprache

Der australische Softwarehersteller für Open-Source Groupware-Lösungen für Linux- und Unix-Plattformen, Atmail, stellt mit seiner neuen Version 6.1 erstmalig eine Synchronisation zwischen dem Atmail E-Mail Server und Microsoft Outlook vor.

Mirko Lindner

Durch den kostenlosen Download und die Installation des Desktop-Plugins kann der Benutzer nun erstmalig seine Kontakte, Kalendereinträge und Aufgaben zwischen dem Atmail E-Mail Server und Outook synchronisieren. Damit reiht sich Atmail in die Riege der Hersteller professioneller Groupware-Lösungen ein, die einen Synchronisationspfad zwischen Microsoft Outlook und einem Open-Protocol CalDAV-Server unterstützen. Die Datensynchronisation ist über eine Webmail-Schnittstelle verfügbar und erlaubt es, Outlook und Webmail unabhängig davon in Übereinstimmung zu halten, auf welcher Seite die Daten erstellt oder verändert werden.

Darüber hinaus bietet Atmail seine Groupware-Lösungen in den beiden kommerziellen Versionen 5.x und 6.x nun erstmalig auch mit deutschem Sprachpaket und Support an. Zu den weiteren Neuerungen der aktuellen Version gehören ferner eine überarbeitete Verzeichnisansicht für IMAP-Emails sowie die Unterstützung der IMAP-»refs«-Erweiterung. Die Kalenderkomponente ist nun in der Lage, Termine mittels Drag and Drop zu verschieben. Darüber hinaus hat der Hersteller nach eigenen Angaben die Geschwindigkeit der Lösung weiter verbessert. Eine Liste aller Änderungen findet sich im Blog von Atmail.

Die in PHP geschriebene Atmail-Lösung ist in zwei verschiedenen Ausführungen verfügbar. Neben einer kommerziellen Variante bietet der Hersteller unter dem Namen »Atmail Open« auch eine quelloffene Version von Atmail an. Die kostenlose Open-Source Webmail-Variante wird allerdings weiterhin ausschließlich in englischer Sprache und ohne Groupware-Funktionalitäten verfügbar sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung