Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 15. Januar 2010, 12:26

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu 10.04 Alpha2 veröffentlicht

Mit der Freigabe der zweiten Alphaversion setzt die beliebte Distribution weiter auf DeviceKit als Abstraktionsschicht zwischen der Hard- und Software und aktualisiert zahlreiche Pakete.

ubuntu.com

Über einen Monat nach der ersten Alphaversion von Ubuntu 10.04 stellen die Entwickler eine neue Testversion der Distribution zum Test bereit. Während die Änderungen in der ersten Version nach Angaben des Ubuntu-Teams hauptsächlich durch eine Synchronisation mit dem Testing-Zweig von Debian zustande kamen, bietet die aktuelle Version zahlreiche Neuerungen, die das Team für die kommende stabile Version vorgesehen hat.

Der bereits in der ersten Alphaversion eingeschlagene Weg, den Hardware Abstraction Layer (HAL) durch DeviceKit zu ersetzen, wurde weiter verfolgt. Nach Angaben des Teams soll vor allem der Bootvorgang und das Aufwachen aus den verschiedenen Sleep-Modi von der Änderung profitieren. Einzelne Treiber, die nach wie vor HAL benötigen, funktionieren daher in der Alphaversion nicht mehr. Dies betrifft beispielsweise den Wacom-Treiber von X.org, für den aber bis zum April ein funktionierender Nachfolger bereitstehen soll.

Zu den weiteren Neuerungen gehören eine verbesserte Unterstützung der proprietären Nvidia-Treiber sowie massive Änderungen am Ubuntu Enterprise Cloud-Installer, um beispielsweise alternative Installations-Topologien zu unterstützen. UEC, das auf Version 1.6.2 von Eucalyptus aktualisiert wurde, erkennt und registriert Komponenten jetzt automatisch. Das likewise-open-Paket, das unter anderem eine Authentifizierung der Anwender an einem Active Directory-Server ermöglicht, wurde auf die Version 5.4 aktualisiert. Dadurch werden allerdings viele Konfigurationsdateien verändert. Das Team bittet deshalb vor allem in diesem Bereich um ausgiebige Tests. Darüber hinaus sind die neueste Testversion 2.29.5 von Gnome, KDE SC 4.4 RC1 und ein aktualisierter Kernel auf Basis von Linux 2.6.32 enthalten.

Welche weiteren Änderungen für Ubuntu 10.04 noch geplant sind, wurde auf dem Entwicklertreffen (Ubuntu Developer Summit) in Dallas vom 16. bis 20. November konkretisiert. Diese Pläne stehen als Liste von »Blueprints« zur Einsicht bereit. Das Kubuntu-Team pflegt darüber hinaus eine eigene Liste von geplanten Neuerungen. Es ist geplant, KOffice 2.1 in der LTS-Version einzusetzen, obwohl die KOffice-Entwickler selbst diese Version nur bedingt als reif für den produktiven Einsatz ansehen.

Ubuntu 10.04 »Lucid Lynx« Alpha 2 kann von einer Reihe von Mirror-Servern heruntergeladen werden. Die Installations-CDs stehen für die mittlerweile sieben Varianten Ubuntu (GNOME-Desktop und Server), Ubuntu Server (Ubuntu Server für UEC and EC2), Ubuntu ARM, Kubuntu Desktop und Remix, Xubuntu, Edubuntu und Mythbuntu. Alle ISO-Images sind als 32-Bit-System für x86 oder 64-Bit-System für x86_64 verfügbar. Das Ubuntu-Team weist darauf hin, dass die Testversion nicht für den produktiven Einsatz gedacht ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung