Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. Januar 2010, 09:18

Unternehmen

Red Hat im Jahresrückblick

Der Präsident und Geschäftsführer von Red Hat, Jim Whitehurst, fasst die wichtigsten Ereignisse 2009 für den Linux-Distributor zusammen.

Jim Whitehurst

Red Hat

Jim Whitehurst

Zwei Jahre ist Whitehurst jetzt im Amt bei Red Hat. In dieser Zeit verzeichnete der Linux-Distributor ein nahezu stetiges Wachstum. Das Jahr 2009 war laut Whitehurst ein hervorragendes Jahr. Die Einnahmen und auch die Mitarbeiterzahl stiegen um mehr als zehn Prozent. Die Wirtschaftskrise hatte keinen Einfluss auf das Geschäft von Red Hat. In Zeiten der Rezession scheinen die Unternehmen verstärkt den Einsatz von freier Software anzustreben. Allerdings ist die Möglichkeit, zugleich Kosten zu sparen und gegenüber proprietärer Software einen Mehrwert zu erhalten, unabhängig von der Wirtschaftslage zu jeder Zeit gefragt.

Die neue US-Regierung unter Präsident Obama plädiert verstärkt für Offenheit und Transparenz. Dies ist laut Whitehurst eine weitere Bestärkung und Gelegenheit für freie Software. Beispielsweise wurde die Regierungs-Webseite whitehouse.gov auf Drupal umgestellt.

Im Bereich der Clouds erweiterte Red Hat seine Cloud-Initiativen, hielt die Konferenz »Open Source Cloud Computing Forum« ab und stellte das Projekt Deltacloud vor. Die Konferenz soll aufgrund des Erfolges in diesem Jahr wieder stattfinden. Im Zusammenhang mit Cloud Computing steht die Virtualisierung. Red Hat stellte im Februar 2009 seine Virtualisierungs-Strategie vor und lieferte im November die entsprechenden Produkte aus. Eine Virtualisierungsplattform für Desktops ist derzeit im internen Betatest und soll bald veröffentlicht werden.

Mehr noch als die Red-Hat-Plattform wuchs laut Whitehurst die Middleware, die insbesondere JBoss umfasst. Zusätzlich zu einer neuen Version von JBoss stellte Red Hat seine JBoss Open Choice-Strategie vor. Im Java-Bereich engagierte sich Red Hat insbesondere bei der Spezifikation von Java EE 6.

Weitere wichtige Ereignisse 2009 waren aus Sicht von Red Hat der Red Hat Summit, der erstmals zusammen mit der JBoss World stattfand. Auch 2010 sollen beide Veranstaltungen wieder gemeinsam stattfinden. Die Aktie von Red Hat wurde in den S & P 500-Aktienindex aufgenommen. Auch am Kampf gegen Softwarepatente war Red Hat weiter beteiligt. Nachdem ein US-Gericht die Patentierbarkeit von Software eingeschränkt hatte, geht der Fall nun wohl in die Revision vor ein Bundesgericht. Red Hat setzt große Hoffnungen in dieses Verfahren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung