Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. Februar 2010, 19:14

Software::Datenbanken

InfiniDB und MariaDB in stabilen Versionen verfügbar

Mit InfiniDB und MariaDB haben zum Monatsbeginn gleich zwei Datenbankprojekte stabile Versionen veröffentlicht. Das spaltenorientierte Datenbanksystem InfiniDB der Firma Calpont Corporation basiert ebenso wie MariaDB des MySQL-Gründers Michael »Monty« Widenius auf MySQL.

Calpont Corporation sieht die Einsatzgebiete für die unter GPLv2 stehende InfiniDB in den Bereichen Data Warehouse und Datenbanken für Informationsdienste und Analysen. Die spaltenbasierte Architektur soll der zeilenbasierten in abfrageintensiven Situationen überlegen sein, ein Multithread-fähiges Design erlaubt den effizienten Einsatz auf Systemen mit mehreren Prozessorkernen. InfiniDB verfügt über eine automatische horizontale und vertikale Partitionierung, wodurch Abfragen schneller beantwortet werden können und Indexe unnötig sind. InfiniDB ist transaktionsfähig und unterstützt DML (Datenmanipulation via INSERT, UPDATE und DELETE).

InfiniDB 1.0 ist in einer kostenlosen Community-Variante und einer Enterprise-Edition verfügbar. Letztere kann in Clustern eingesetzt werden, pro Server werden ca. 12.000 US-Dollar fällig, ab dem elften Server wird es mit 10.000 USD pro Lizenz preiswerter. Zur Enterprise Edition kann für 2.000 USD (silber) oder 3.000 USD (gold) pro Jahr und Server Unterstützung von Calpont geordert werden.

MariaDB 5.1 ist ebenfalls in der ersten stabilen Version erschienen. Diese basiert auf MySQL 5.1.42 und enthält neben der Storage-Engine Maria auch ExtraDB 1.0.6-9. Letztere gibt verglichen mit der Vorgängerversion 1.0.4-8 für »Slow Logs« informativere Statistiken aus und soll etwas schneller geworden sein. ExtraDB basiert auf InnoDB und verfügt unter anderem über detailliertere Speicher- und Sperren-Informationen, ein verbessertes IO-Subsystem und lässt sich auf Systemen mit mehr als acht Rechenkernen besser skalieren. Verglichen mit dem ersten Veröffentlichungskandidaten behoben die Entwickler etliche überall vorhandene bzw. speziell unter Windows und Solaris auftretende Fehler. MariaDB 5.1.42 ist als Binärpaket für Linux und Solaris sowie als Paket für verschiedene Debian- und Ubuntu-Varianten im Downloadbereich des Projekts zu finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung