Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 26. Februar 2010, 14:04

Gemeinschaft::Konferenzen

Freies Vortragsprogramm des LinuxTag mit mehr Vorträgen

Die Neuausrichtung hat dem LinuxTag nach Angaben der Organisatoren gut getan. Die Anzahl der Vorträge im freien Vortragsprogramm soll um 25% steigen.

LinuxTag

Das Programmkomitee des 16. LinuxTag legte auf einer Klausurtagung die Grundzüge des freien Vortragsprogramms fest. Das genaue Programm soll auf der CeBIT vorgestellt werden, aber es zeichnet sich dem Komitee zufolge ab, dass der Auswahlprozess besser organisiert war und es mehr Vorträge geben wird. »Unsere zusätzlichen Anstrengungen, direkt auf Experten, Entwickler und Entscheider zuzugehen, haben sich gelohnt«, zieht Nils Magnus, Program Chair für das freie Vortragsprogramm, Zwischenbilanz.

Ein Schwerpunkt der Vorträge liegt auf Cloud Computing. Die entsprechende Vortragsreihe soll es aus technischer und betriebswirtschaftlicher Perspektive beleuchten und sich auch mit der wichtigen Frage des Datenschutzes befassen. Außerdem soll es darum gehen, wie sich Cloud Computing insgesamt mit Open Source als Entwicklungsmodell verträgt.

Der Linux-Pionier und Angel-Investor Larry Augustin will in seiner Keynote die tragende Rolle von Open Source für dieses neue Paradigma unterstreichen. Robert Douglass von Acquia zeigt, wie man das Drupal Content-Management-System mit Hilfe der Cloud skaliert. Experten von Canonical, Red Hat und Novell präsentieren die jeweiligen Verwaltungsansätze der Distributionen für Private Clouds.

Auf der Liste der namhaften Redner des LinuxTag 2010 steht auch Prof. Dr. Dirk Riehle, Deutschlands erster OSS-Professor von der Universität Erlangen. Der frühere SAP-Mitarbeiter spricht über die Karrierebedeutung von Open Source Software. Andere Beiträge beleuchten die inneren Zusammenhänge der Open-Source-Bewegung, wägen Geschäftsmodelle ab und berichten, wie Unternehmen oder Entwickler ein erfolgreiches Projekt führen.

Zu den Themen des freien Vortragsprogramms gehören außerdem langjährige Standards wie der Security-Track und ein ganzer Tag zur Kernel-Entwicklung. Im letzten Jahr versammelten sich dabei ein gutes Dutzend hochrangiger Kernelentwickler.

Wieder dabei sind auch mehrere Tracks mit Informationen für Systemadministratoren wie Monitoring, ITIL und Konfigurationsmanagement. Insgesamt umfasst das freie Vortragsprogramm über 20 Themenbereiche, darunter Open Source und freie Software im professionellen Einsatz, Cloud Computing, Mobile & Embedded, Security und Monitoring.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 1 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung