Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 28. Februar 2010, 11:42

Software::Distributionen::Canonical

Ubuntu entwickelt neue Oberfläche für ARM-Rechner

Der EFL-Launcher soll auch dann für eine ansprechende Oberfläche sorgen, wenn keine 3D-Beschleunigung vorhanden ist.

Launcher mit Standard-Theme

Jamie Bennett

Launcher mit Standard-Theme

Wie Jamie Bennett, Mitglied des Ubuntu-Mobile-Teams, in seinem Blog schreibt, ist mit einer steigenden Zahl von ARM-basierten Mobilgeräten zu rechnen. Ubuntu ist seiner Ansicht nach eine großartige Wahl für diese Geräte. Allerdings ist klar, dass Ubuntu auf diesem Gebiet mit MeeGo, Android, Chrome OS und möglicherweise noch anderen Systemen um die Gunst der Benutzer buhlen muss.

Ubuntu strebt laut Bennett an, auf so vielen ARM-Plattformen wie möglich zu laufen. Ein generelles Problem ist auf der ARM-Plattform die Verfügbarkeit von 3D-Beschleunigung. Die von den Herstellern angebotenen 3D-Treiber kosten oft Lizenzgebühren. Für freie Projekte bleibt damit nur die Möglichkeit, auf 3D zu verzichten. Nun benötigt aber die Ubuntu Netbook Edition, ursprünglich stark auf die Intel-Plattform ausgerichtet und wohl im Vertrauen auf die freie Verfügbarkeit der Intel-Treiber, 3D-Beschleunigung für die mit Clutter realisierte Oberfläche.

Launcher mit alternativem Theme

Jamie Bennett

Launcher mit alternativem Theme

Um das Problem zu lösen, hat das Ubuntu-Team einen neuen Launcher geschrieben. Dieser verwendet die Enlightenment Foundation Library (EFL) als Basis. Dadurch erreicht er ähnlich ansprechende Effekte wie Clutter und hohe Geschwindigkeit, ohne 3D-Beschleunigung zu benötigen. Ist allerdings 3D-Beschleunigung vorhanden, wird sie auch genutzt. Standardmäßig ähneln Aussehen und Funktion stark dem originalen Launcher.

Der Launcher wird Bestandteil des kommenden Ubuntu 10.04 LTS und ist jetzt schon in den Testversionen der Distribution unter dem Paketnamen »netbook-launcher-efl« verfügbar. Er eignet sich nach Angaben von Bennett nicht nur für ARM-Netbooks, sondern kann auch auf jedem anderen System installiert werden.

Eine Verbesserung gegenüber dem originalen Launcher ist die umfassende Theme-Fähigkeit des neuen Launchers. So zeigt Bennett eine Variante des Launchers, bei der durch Änderung der Theme-Datei ein vollständig anderes Aussehen erreicht wird. Die Theme-Dateien benutzen das Edje-Format zur Definition des Themes.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung