Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. März 2010, 16:39

Software::Grafik

Clutter 1.2.0 freigegeben

Intel hat Version 1.2 der freien Toolkit-Bibliothek Clutter veröffentlicht.

Die Linux-Distribution Moblin setzt stark auf Clutter

moblin.org

Die Linux-Distribution Moblin setzt stark auf Clutter

Clutter ist ein freies Toolkit, mit dem sich Fenster und Bedienelemente erstellen lassen. Anders als die meisten anderen Toolkits verwendet es allerdings OpenGL und optional OpenGL ES, wobei sich die Entwickler nicht mit der Komplexität der Grafik-Bibliotheken auseinandersetzen müssen. Ganz grob kann es als ein 3D-fähiger und 3D-beschleunigter Ersatz für GTK+ angesehen werden.

Clutter, von der von Intel aufgekauften Firma OpenedHand entwickelt, beruht auf den gleichen Basis-Komponenten wie GTK+, darunter GLib und Pango. Es kann Ausgaben von GTK+ einbetten, ist aber im Wesentlichen als Ersatz für GTK+ gedacht. Die Programmierschnittstelle ähnelt der von GTK+, ist aber nicht kompatibel. Die in C geschriebene Bibliothek besitzt Bindungen für die Programmiersprachen Perl, Python, Ruby, C#, C++ und Vala.

Version 1.2.0 von Clutter ist nach Angaben der Entwickler mit der vor einem halben Jahr fertiggestellten Version 1.0.0 ABI- und API-kompatibel. Sie bringt gegenüber der Version 1.0 Korrekturen, höhere Geschwindigkeit, eine vervollständigte Dokumentation sowie Erweiterungen und Verbesserungen. Einzelheiten sind der Ankündigung zu entnehmen. Eine der Erweiterungen ist eine Animator-Klasse, die komplexe Animationen mittels ClutterScript und einem einfachen C-API beschreiben soll. Eine weitere große Erweiterung stellt die Einführung von Layout-Managern dar, mit denen komplexe, optional animierte Container dargestellt werden können.

Clutter 1.2.0 erfordert mindestens GLib 2.16, Cairo 1.6, Pango 1.20, OpenGL 1.3 und OpenGL ES 1.1 oder 2.0.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung