Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 8. März 2010, 12:33

Unternehmen

Kanton Zug veröffentlicht eGovernment-Lösung unter Open Source

Der Kanton Zug veröffentlicht die in den letzten Jahren entstandene Software zur Zusammenarbeit »iZug« als Open-Source-Software unter der GPL der SIK, einer an Schweizer Recht angepassten Form des Lizenzmodells CeCILL.

iZug bietet ein WebCMS, einen Online-Schalter, einen virtuellen Arbeitsplatz, Arbeitsräume für interne und externe Zusammenarbeit sowie eine Aufgaben- und Terminverwaltung. Die Lösung ist im Kanton Zug seit Juni 2009 im Einsatz und wird täglich von 1500 Kantonmitarbeitern und über 400 externen Benutzern eingesetzt. Zu den besonderen Vorzügen zählen die Betreiber, dass das eGovernment-Portal, Extranet und Intranet auf demselben Erscheinungsbild und denselben Bedienungsformen beruhen.

Die Lösung arbeitet mit Microsoft Office und OpenOffice.org zusammen und ermöglicht insbesondere die Arbeit von zuhause aus. Ihr liegt die Open-Source-Software Plone zugrunde. Zur Sicherstellung einer kontinuierlichen Weiterentwicklung wurde deshalb der Verein PloneGov.ch gebildet. Dieser ist Teil einer weltweiten PloneGov-Gemeinschaft, deren Mitglieder sich gegenseitig ihre Arbeitsergebnisse zur Verfügung stellen. Die Lösung besteht aus 22 Modulen, welche aufeinander abgestimmt wurden und die Basissoftware Plone zu einer eGovernment-Suite erweitern.

Wie die Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit bekannt gab, sollen Bund, Kantone und Gemeinden mit der neuen Lösung eine moderne Anwendung im Bereich der eGovernment- und Intranet-Portale lizenzfrei übernehmen und auf ihre Bedürfnisse anpassen können. »Aufwändige, kostspielige und für die Beteiligten riskante WTO-Ausschreibungen erübrigen sich dadurch in vielen Fällen«, so der Anbieter.

Die Lösung kann beim Berner Plone-Dienstleister 4teamwork als Quellcode heruntergeladen werden. Eine Online-Demo der Software ist unter egov.4teamwork.ch verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung