Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. April 2000, 08:22

Software

MINIX wird freie Software

Wie Professor Andy Tanenbaum bekannt gab, steht das Betriebssystem MINIX, das er in den 80er Jahren entwickelt hat, ab sofort unter BSD-Lizenz.

Es dauerte offenbar zwei Jahre, bis der Inhaber des Copyrights, der Verlag, Prentice Hall, alle rechtlichen Aspekte dieses Schritts geklärt hatte.

MINIX ist bekanntlich das Betriebssystem, das Linus Torvalds als Ausgangsbasis für die Linux-Entwicklung diente. Auch heute noch ist das MINIX-Dateisystem Bestandteil des Kernels, und viele Bootdisketten benutzten oder benutzen noch aufgrund seines geringen Platzverbrauchs dieses Format. MINIX ist ein UNIX-ähnliches Lehr- und Forschungssystem, das auf x86-Prozessoren läuft und einen Microkernel enthält. Anders als Linux benötigt es aber nicht den Protected Mode, so daß es schon auf 8088-CPUs mit weniger als 1 MB RAM lauffähig ist. Es ist somit kein 32-Bit-, sondern ein 16-Bit-Betriebssystem.

Tanenbaum hält es für möglich, daß MINIX in Geräten eingesetzt wird, in denen es auf minimalen Ressourcenverbrauch ankommt. Linux kann ebenfalls in diesem Bereich eingesetzt werden, benötigt jedoch eine 32-bit CPU und mehr RAM.

Von der Freigabe von MINIX könnte auch das ELKS-Projekt profitieren, das einen abgespeckten Linux-Kernel auf 16-bit CPUs zu portieren versucht. Andererseits könnte es dadurch auch überflüssig werden. Die Zeit wird es zeigen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 8 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: MINIX wird freie Software (Robert Dietrich, Fr, 27. Oktober 2000)
Re: Re: MINIX wird freie Software (hjb, Mo, 10. April 2000)
Re: Re: MINIX wird freie Software (hjb, Mo, 10. April 2000)
Re: MINIX wird freie Software (EA80, Mo, 10. April 2000)
> Weit ist er damit nicht gekommen. (Mosh, Mo, 10. April 2000)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung