Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 18. März 2010, 11:35

Gesellschaft::Wissen

Open Video Alliance startet Wikipedia-Kampagne

Die Open Video Alliance, eine Initiative von Mozilla und anderen, will die Video-Inhalte von Wikipedia in einer Kampagne stark erweitern.

Wikimedia Deutschland

Bewegte Bilder sagen oft mehr als viele Worte, meint zumindest die Open Video Alliance, eine gemeinsame Initiative von Mozilla, Kaltura, Participatory Culture Foundation und Information Society Project. Die Allianz hat sich daher das Ziel gesetzt, Wikipedia mit Videos anzureichern. Wikipedia ist nach Ansicht der Allianz das größte Experiment gemeinschaftlicher Arbeit in der Historie der Menschheit, und eine der zehn meistbesuchten Webseiten der Welt. Aber erst wenige Artikel unterstützen ihre Erklärungen mit Videos.

Wikipedia nutzt entsprechend ihren Zielen, 100% freie Inhalte zur Verfügung zu stellen, auch nur vollständig freie Video-Software, die auf HTML5 und dem Codec Theora beruht. Das macht es nach Ansicht der Initiative recht einfach, eigene Videos in Wikipedia zu publizieren. Um dies zu unterstützen, wurde nun die Kampagne Let’s Get Video on Wikipedia! gestartet. Die Kampagne umfasst ein Tutorial, wie man ein Video in Wikipedia einbindet, eine freie Video-Konvertierungs-Software für Mac OS X und Windows, die demnächst fertig sein soll, und andere koordinierte Aktivitäten.

Technisch sollte Wikipedia für Videos mittlerweile gut gerüstet sein. Schon im Januar 2009 hatte Mozilla der Wikimedia Foundation eine finanzielle Unterstützung von 100.000 US-Dollar gewährt, um Video-Streaming zu implementieren und den Video-Codec Ogg Theora weiterzuentwickeln.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung