Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 25. März 2010, 22:11

Software::Distributionen::Fedora

Fedora-Projektleiter tritt zurück

Paul W. Frields, Leiter des Fedora-Projektes, hat bekannt gegeben, sich von seiner Position zurückzuziehen und künftig anderen Aufgaben bei Red Hat zu widmen.

Wie Paul W. Frields, momentaner Leiter des Fedora-Projektes, bekannt gab, will er seinen Posten abgeben. Wann die Ablösung geschehen soll, ließ Frields offen. Fest steht jedoch, dass der Übergang möglichst reibungslos verlaufen soll und er den Nachfolger nach besten Kräften unterstützen will.

Frields übernahm den Posten des Projektleiters vor über zwei Jahren von Max Spevack. Wie Spevack stammte auch Frields aus dem Fedora-Projekt und arbeitete bereits seit 2003 an Fedora mit. Er arbeitete in den Teams für Dokumentation, Paketierung, Marketing, Nachrichten und grafische Gestaltung und war Gründungsmitglied des Vorstands des Fedora-Projektes.

Die rechtlichen Statuten des Fedora-Projektes sehen den Projektleiter als Verantwortlichen für die Geschicke des kompletten Projektes. Dabei kann er operationale Entscheidungen fällen, die das Projekt betreffen, und gemeinsam mit dem Vorstand allgemeine Projektziele festlegen. Die von Red Hat bezahlte Vollzeitstelle koordiniert auch die teils gewählten und teils von Red Hat eingesetzten Vorstandsmitglieder.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung