Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 26. März 2010, 11:25

Software::Virtualisierung

Parallels-Chef stellt Interview klar

Serguei Beloussov, CEO von Parallels, hat in einer Mitteilung an die Gemeinschaft seine Position zu Open Source klargestellt und macht deutlich, dass seine Aussagen in einem früheren Interview scherzhaft gemeint waren.

Im Rahmen eines Interviews mit dem Webmagazin t3n äußerte sich der CEO des russischen Virtualisierungsspezialisten Parallels auch zum Thema freie und quelloffene Software und sprach von dem Modell als ein »ein riesiger Haufen Scheiße«. Nun meldete sich Beloussov erneut zu Wort und stellte klar, dass seine Aussagen nicht ernst gemeint waren und als Scherz zu verstehen seien. »Ich möchte klarstellen, dass meine Kommentare keinesfalls ernst gemeint waren und ich entschuldige mich bei jedem in der Community, den ich damit verärgert oder beleidigt habe«.

Beloussov stellt weiterhin klar, dass Parallels in Wahrheit zu einem der größten Unterstützer von Open-Source-Projekten gehöre und unter den Top 10 der Unternehmen stehe, die zum Linux-Kernel beitragen. »Unsere Unternehmensstrategie basiert maßgeblich auf Open-Source-Plattformen«, so Beloussov weiter. Seine Bitte deshalb: »Beurteilt uns nach unseren Taten, die wirklich für sich sprechen«.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung