Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 3. April 2010, 11:47

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Linux 2010 Spring Beta 1 erhältlich

Mandriva hat die erste Betaversion von Mandriva Linux 2010 Spring veröffentlicht. Der Distributor hat bereits DVD-ISOs für 32- und 64-Bit-Systeme sowie Live-CDs, die wahlweise die grafischen Desktopumgebungen Gnome oder KDE verwenden, bereitgestellt.

Mandriva Linux 2010 Spring Beta 1 enthält bereits das vor zwei Tagen veröffentlichte Gnome 2.30 und eine Vorschau-Version der in Gnome 3 integrierten Gnome-Shell. Gnome 3 soll im September dieses Jahres erscheinen. Gnome 2.30 kann unter anderem mit einem verbesserten Webbrowser Epiphany, dem Gnome Activity Journal, Gnome Color Manager und einem neu geschriebenem Displaymanager (GDM) aufwarten. KDE wird in der Version 4.4.2 anzutreffen sein. Damit einhergehend bekommen Anwender den Browser reKonq in Version 0.4, KmyMoney im Beta-Status, den Amarok-Ableger Clementine und Qt 4.6.2.

Zu den weiteren, in Mandriva Linux 2010 Spring Beta 1 enthaltenen Neuerungen zählen Verbesserungen des Gast-Accounts. Dieser nutzt nun eine eingeschränkte Shell, kann nicht mehr ohne weiteres auf andere Nutzerdateien zugreifen und wurde vom Zugriff auf die Mandriva-Administrationswerkzeuge ausgeschlossen. Grub unterstützt zukünftig auch verschlüsselte Passwörter. Der Webbrowser Firefox liegt in Version 3.6.2 vor, bei der Büroarbeit hilft OpenOffice 3.2.

Als Basis dient ein Kernel 2.6.33.1, mkinitrd wird in der zukünftigen Mandriva-Version durch dracut ersetzt. Dank USB/IP lassen sich USB-Geräte im gesamten Netzwerk nutzen. Das neue Mandriva enthält die Groupware-Lösung Zarafa, der Netzwerkmonitor Munin ist in Version 1.4 an Bord. Die meisten Änderungen betreffen die Anwendungen von Drittanbietern. Mandriva hat es nicht geschafft, die geplanten Neuerungen für eigene Anwendungen und Werkzeuge bereits in die Betaversion einfließen zu lassen. Die Entwickler planen, in drei Wochen noch eine weitere Beta herauszugeben, gefolgt vom Veröffentlichungskandidaten Mitte Mai. Die finale Version von Mandriva Linux 2010 Spring wird für Anfang Juni angestrebt.

Die Entwickler raten noch davon ab, Mandriva Linux 2010 Spring Beta 1 auf produktiven Systemen einzusetzen. Die ISO-Images sind auf mehreren Spiegelservern zu finden. Man sollte eine saubere Installation einem Upgrade vorziehen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung