Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. April 2010, 01:46

Software::Multimedia

Songbird für Linux eingestellt

Wie der Hersteller des freien Audio-Players Songbird bekannt gab, wird mit der kommenden Version der Anwendung die offizielle Unterstützung von Linux eingestellt. Die Codebasis soll allerdings weiterhin auch unter Linux nutzbar sein.

Songbird 1.4.3 unter Linux

Mirko Lindner

Songbird 1.4.3 unter Linux

Der unter GNU General Public License veröffentlichte Songbird versteht sich selbst als ein Hybrid, der sowohl zur Wiedergabe von Musik als auch zum Browsen durch das Web genutzt werden kann. Zum Darstellen von Webseiten setzt Songbird auf die Gecko-Rendering-Engine. Bei der Wiedergabe von Musikstücken bedient sich das Programm unter Linux der Funktionalität von GStreamer. Bei anderen Plattformen kommt VideoLAN zum Einsatz. Bereits in der aktuell entwickelten Version zeigt sich allerdings eine Diskrepanz zwischen der Funktionalität unter Windows und Mac OS X und der Linux-Variante.

Wie der Hersteller nun bekannt gab, wird die offizielle Unterstützung des freien Betriebssystems eingestellt. Als Grund wird die Schwierigkeit angegeben, Linux in demselben Maße unterstützen zu können wie die anderen Betriebssysteme. »Wir sind ein kleines Team hier bei Songbird und müssen mehr als je zuvor Prioritäten setzen«, so Georges Auberger im Blog des Unternehmens. »In unserem Versuch eine Reihe neuer Funktionen aller Arten für alle Medientypen und eine wachsende Liste an Geräten zu liefern, mussten wir einige schwierige Entscheidungen treffen«.

Wie Auberger weiterhin schreibt, will das Unternehmen Linux und der freien Ideologie treu bleiben und inoffizielle Songbild-Varianten veröffentlichen. Diese werden allerdings weder einen Anspruch auf dieselbe Funktionalität haben, wie die der Windows- und Mac OS X-Versionen, noch vom Unternehmen offiziell unterstützt werden. Den Anwendern bleibt es allerdings offen, die Applikation in Eigenregie gemäß den Lizenzbestimmungen zu ergänzen und zu erweitern.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung