Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. April 2010, 11:24

Unternehmen

Ricoh tritt Linux Foundation bei

Die Ricoh Company Ltd., ein Hersteller von Druckern und Kopierern, ist der Linux Foundation (LF) beigetreten. Innerhalb der LF möchte sich Ricoh an der Arbeitsgruppe OpenPrinting.org beteiligen.

Ricoh ist schon seit langem in der OpenPrinting.org-Gemeinschaft aktiv und möchte mit seiner Mitgliedschaft in der Linux Foundation die zukünftige Arbeit von OpenPrinting.org unterstützen und sicherstellen, dass die Produkte der Arbeitsgruppe auch bei den Linux-Anwendern weltweit ankommen. »Unsere Mitgliedschaft in der LF ist eine natürliche Erweiterung unserer Unterstützung für Linux und zeigt unseren Kunden unser Engagement für diese Plattform«, so Tetsuya Morita aus dem Ricoh-Vorstand.

Bei OpenPrinting.org handelt es sich gemäß der LF um eine der aktivsten Arbeitsgruppen innerhalb der Linux Foundation. Das Ziel von OpenPrinting.org ist es, Druckfunktionalitäten unter Linux zu standardisieren und zu vereinfachen. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe werden von den Druckerkonfigurationswerkzeugen aller großen Distributionen genutzt. Die OpenPrinting-Datenbank enthält momentan ca. 250 Treiber für über 3.000 Drucker und bearbeitet monatlich über 300.000 Abfragen. Zu den Themen, mit denen sich die OpenPrinting-Arbeitsgruppe auch ihrem nächsten Treffen Mitte April beschäftigen möchte, gehören unter anderem die Gestaltung distributionsunabhängiger, LSB-basierter Pakete für Druckertreiber, Farbmanagement oder Drucken unter Chrome OS.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung