Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 7. April 2010, 13:23

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu-Patch-Day am 5. Mai

Ubuntu plant für den 5. Mai den ersten Patch-Day. An diesem Tag soll eine möglichst große Zahl der noch nicht bearbeiteten Patches für die Software der Distribution untersucht und an die Upstream-Projekte weitergeleitet werden.

Der Patch-Day ist ein Tag, an dem die Ubuntu-Entwickler und die Betreuer des Bugtracking-Systems intensiv daran arbeiten wollen, Patches an die Originalprojekte zu übertragen. Die Aktion entstand aus der Beobachtung, dass im Bugtracking-System von Ubuntu über 1800 Fehler eingetragen sind, denen ein Patch angeheftet wurde, die aber noch nicht bearbeitet wurden. Wie bei fast allen Projekten mangelt es auch bei Ubuntu an Mitarbeitern, die die Fehler zügig bearbeiten. Das Resultat ist, dass die Patches zu lange liegen bleiben. Das kostet Ubuntu viele Beitragende, da diese, wenn sich zu lange nichts tut, frustriert sind und auf weitere Beiträge verzichten.

Daher ruft nun Nigel Babu dazu auf, in einer großen Aktion die betreffenden Fehler zu untersuchen, die vorliegenden Patches zu testen und den Originalprojekten (Upstream) zu senden. Patches für kritische Fehler sollen möglichst unmittelbar ins Ubuntu-Repositorium integriert werden. Mit dem Bearbeiten der Fehler soll zudem die Motivation der zahlreichen Entwickler in der Ubuntu-Gemeinschaft, Patches zu senden, wieder erhöht werden.

Der Patch-Day soll am 5. Mai zum ersten Mal stattfinden. Die Teilnehmer wollen bei der Durchsicht der Patches den Review Guide befolgen. Auch Neulinge sind dabei willkommen. Für die Koordination wird hauptsächlich der IRC-Kanal #ubuntu-reviewers bei Freenode genutzt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 15 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung