Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. April 2010, 16:55

Unternehmen

CompTIA übernimmt LPIC-1-Prüfungen für sein Linux+-Programm

CompTIA, ein Anbieter herstellerunabhängiger Zertifizierungen im IT-Bereich, und das Linux Professional Institute (LPI) haben heute eine internationale Partnerschaft bekanntgegeben, in deren Rahmen beide Anbieter ihre Einsteiger-Zertifizierungen auf die LPIC-1 standardisieren wollen.

Laut der Bekanntmachung übernimmt CompTIA die Prüfung für das Level-1-Zertifikat (LPIC-1) von LPI. Als Ergebnis erwerben erfolgreiche Prüfungsteilnehmer mit der Zertifizierung »CompTIA Linux+ Powered by LPI« auch die aktuelle LPIC-1-Zertifizierung. Laut eigenen Aussagen wertet CompTIA mit der neuen Zusammenarbeit seine eigenen Zertifikate auf.

LPIC-1 setzt sich aus den zwei Prüfungen LPI-101 und LPI-102 zusammen. Diese Prüfungen heißen bei CompTIA LX0-101 und LX0-102. Mit den Inhalten übernimmt CompTIA auch die Preise des LPI, die bei 150 Euro pro Prüfung liegen und auf Linuxtagen mitunter für 75 Euro angeboten werden.

Unabhängigen Berichten zufolge wuchs die Anzahl der Arbeitsplätze im Linux-Bereich im vergangenen Jahr um über fünf Prozent. Bereits früher in diesem Jahr hatte auch Novell eine Partnerschaft mit dem LPI vereinbart und die LPIC-1-Prüfungen übernommen. Das LPI bietet seine Prüfungen weltweit an und hat seit 1999 230.000 Prüfungen durchgeführt und über 75.000 Zertifikate vergeben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung