Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 9. April 2010, 10:34

Software::Kommunikation

Betaversion von Firefox Lorentz erschienen

Das Projekt »Firefox Lorentz«, das eine wesentliche Neuerung des ursprünglich geplanten Firefox 3.7, das Ausführen von Plugins in separaten Prozessen, in Firefox 3.6 implementiert, hat eine erste Betaversion vorgestellt.

Firefox 3.7 Alpha mit abgestürztem Flash-Plugin

Christopher Blizzard

Firefox 3.7 Alpha mit abgestürztem Flash-Plugin

Firefox 3.7 befand sich mitten in der Entwicklung und es gab bereits die dritte Alphaversion zu testen, als sich das Mozilla-Team entschied, das Entwicklungsmodell zu ändern. Die Mozilla-Entwickler kamen zu der Einsicht, dass ein Firefox 3.7 nur die Entwicklung des für das 4. Quartal geplanten Firefox 4.0 aufhalten würde. Firefox 3.7 wurde daher fallengelassen. Stattdessen sollen neue Funktionen nun auch in Updates der aktuellen Version 3.6 einfließen.

Das erste dieser Updates von Firefox 3.6 erhielt den Codenamen »Lorentz« nach einen Nationalpark in Neuguinea. Eine Betaversion des Updates steht nun zum Testen bereit. Es bringt eine Trennung der Prozesse, in denen Plugins laufen, vom Browserprozess. Der Effekt dieser Änderung ist, dass abstürzende Plugins, notorisch auffällig sind dabei besonders Adobe Flash, Apple Quicktime und Microsoft Silverlight, nicht mehr den Browser beeinträchtigen. Mit Ausnahme des betroffenen Tabs läuft das Programm weiter.

Sobald die neue Funktion ausreichend getestet wurde, soll sie nach dem Willen der Entwickler in eines der nächsten Updates von Firefox 3.6 integriert werden. Damit wird das »unterbrechungsfreie Browsen« den Benutzern deutlich früher zur Verfügung gestellt, als es mit Firefox 3.7 oder 4.0 möglich gewesen wäre.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung