Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. April 2010, 08:23

Software::Business

Alfresco 3.3 fertiggestellt

Die Community Edition des Java-basierten Content Management Systems Alfresco wurde in Version 3.3 veröffentlicht. Die Alfresco-Entwickler implementierten in der aktuellen Version die vollständige Spezifikation der Content Management Interoperability Services (CMIS) 1.0.

Zu CMIS 1.0 zählen unter anderem Bindungen für Web- und Restful-Services, Zugangskontrolllisten, Änderungslogs und CMIS-Abfragen. Eine neue Repositorien-Dokumenten-Bibliothek erlaubt nutzerabhängigen Zugriff auf alle Bereiche des Alfresco-Repositoriums und die Dokumentenverwaltung wurde umfangreicher und unterstützt Features wie Checkin, Checkout, Versionskontrolle, angepasste Typen, Aspekte sowie Metadaten. Weiterhin sind Voransichten der gespeicherten Dokumente und mehrere Navigations- und Sortieroptionen, etwa Ordner, Filter oder Kategorien möglich.

Listen gemeinsam genutzter Datenseiten helfen bei der Verwaltung strukturierter Inhalte wie Aufgaben oder Kontakte, und Dokumente lassen sich via WebDAV-Links öffnen. Die in Alfresco 3.2 eingeführte »Full_Text_Search_Query_Syntax« wurde um Schlüsselwort-Operatoren ergänzt und die Formular-Engine enthält nun neue Funktionen, z.B. Hilfstexte, Redirect-Unterstützung bei erfolgreichen Eingaben oder den Javascript-WYSIWYG-HTML-Editor TinyMCE.

Der Alfresco Web Editor erlaubt auch technisch weniger versierten Autoren, gespeicherte Inhalte zu bearbeiten, und eine Transfer Service API gestattet den Austausch von Inhalten zwischen verschiedenen Alfresco-Repositorien. Mittels der Rendition API können Dokumente einfach für das Web aufbereitet werden, beispielsweise lassen sich doc-Dokumente schnell in das PDF-Format umfandeln. Darüber hinaus enthält Alfresco 3.3 Spring Surf und Inhalts-Dienste für IBM Lotus. Alfresco hat im Januar die Lizenz gewechselt und veröffentlicht das CMS nun unter der LGPL.

Um das Java-basierte, vorrangig für die unternehmensinterne Verwendung geeignete CMS Alfresco 3.3 aufzusetzen, müssen das Java SE Development Kit (JDK) 6, eine Datenbank, Flashplayer 10, OpenOffice.org und ein Applikationsserver wie Tomcat installiert sein. Die Community-Edition des Enterprise-CMS kann für Linux, Mac OS X und Windows heruntergeladen werden. Neben dem reinen CMS bietet Alfresco auch Tomcat-Bundles zum Download an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung