Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 14. April 2010, 20:03

Software::Desktop

Univention Corporate Desktop 3.0 freigegeben

Der Linux-Distributor Univention hat Univention Corporate Desktop (UCD) in einer neuen Version veröffentlicht. Das System basiert auf der Desktopumgebung KDE 4 und enthält unter anderem den Browser Firefox 3.6 und OpenOffice.org in der Version 3.2.

Die neue Version der Distribution für den Betrieb von Büroarbeitsplätzen und Notebooks setzt unter anderem auf die Version 4.3 von KDE und bietet laut Aussage des Bremer Unternehmens neben einer aufgefrischten Optik auch zahlreiche Möglichkeiten für Anwender und Administratoren, die Benutzeroberfläche an individuelle oder organisationsspezifische Bedürfnisse anzupassen. Darüber hinaus integriert Univention Corporate Desktop weitere Open-Source-Anwendungen, darunter auch Player für Videos und Musik. Kernstück des Linux-Desktops sind jedoch die im Büro benötigten Standardanwendungen wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentationsprogramm auf Basis von OpenOffice.org 3.2 sowie Browser, PDF-Betrachter und der Groupware-Client KDE Kontact. Für die Grafikansteuerung verwendet Univention jetzt X.org in Version 7.5.

Univention Corporate Desktop lässt sich über das verzeichnisdienstbasierte Verwaltungssystem von Univention Corporate Server zentral administrieren. Dadurch soll sich das System vor allem in größeren Umgebungen besser integrieren. So lassen sich über das Verwaltungssystem beispielsweise Desktop-Profile zuweisen, mit denen bestimmt werden kann, mit welchen Funktionen und in welchem Design der Desktop für bestimmte Benutzergruppen angezeigt wird.

Voraussetzung für den Einsatz von UCD 3.0 ist der Univention Corporate Server (UCS) 2.3, wobei laut Univention auch die Nutzer der Kostenlosen »Personal-Version« die neue Version einsetzen können. Ein VMware-Image gibt es derzeit noch nicht. Allerdings lässt sich das Update auch in das vorhandene Image installieren.

Der Preis je zentral administrierten Desktop über das LDAP-basierte UCS-Managementsystem beginnt bei 46,50 Euro je Desktop im ersten Jahr und 18,90 Euro je Desktop Maintenance in den Folgejahren. Mehr Informationen zu Preisen des Systems finden Interessenten auf der Seite des Herstellers.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung