Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. April 2010, 16:36

Software::Video

EditShare befreit Lightworks

EditShare hat auf der NAB 2010 verlautbaren lassen, die Videobearbeitungssoftware Lightworks unter eine Open-Source-Lizenz stellen zu wollen. Die Software wurde unter anderem für Filme wie »Shutter Island«, »Centurion«, »Per Anhalter durch die Galaxis« oder »Die Schatzinsel« verwendet.

Mit diesem Schritt will EditShare den Grundstein für die freie Entwicklung einer großen nichtlinearen Videoeditorlösung legen. Von der Offenlegung des Codes verspricht sich EditShare, dass sich eine kreative Entwicklergemeinschaft findet, die Lightworks um fortschrittliche Features und Workflows erweitert. Lightworks wird seit 1989 entwickelt und gilt als der erste Video-Editor auf dem Markt, mit dem viele ausgezeichnete Filme bearbeitet wurden. Zu den in Lightworks enthaltenen Features zählen eine intuitive Bedienung, Echtzeit-Synchronisation und Multi-Kamera-Aufnahmen. Lightworks kann Daten mit anderen Anwendungen, etwa Avid oder Final Cut, austauschen und unterstützt die Zusammenarbeit mehrerer Video-Editoren.

EditShare hat Lightworks im August des vergangenen Jahres erworben und plant, die Software ab dem dritten Quartal 2010 schrittweise als Open Source zu veröffentlichen. Damit einhergehend ist ein Online-Marktplatz geplant, über welchen Entwickler ihre Erweiterungen oder I/O-Geräte anbieten können. EditShare will mit einem eigenen Team dafür sorgen, dass der Code geprüft wird und so sicherstellen, dass Lightworks weiterhin zuverlässig arbeitet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung