Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. April 2010, 21:02

Software::Büro

MS Office-ODF-Plugin nicht mehr kostenlos

Das ehemals von Sun als kostenlose Software vertriebene Plugin für das ODF-Format für Microsoft Office ist nach der Übernahme des Unternehmens durch Oracle nicht mehr gratis zu haben.

Anwender von älteren MS Office-Versionen hatten noch bis vor kurzem auch in ihrer Anwendung die Möglichkeit, das OASIS Open Document Format for Office Applications (Kurzform: OpenDocument, ODF) kostenfrei zu nutzen. Benötigt wurde dazu ein Plugin, das Sun allen Interessenten auf der Seite des Unternehmens kostenlos anbot. Das plugin funktioniert mit Text-, Tabellen- und Präsentations-Dokumenten und unterstützt verschiedene Microsoft Office-Versionen einschließlich MS Office 2000, Office XP und Office 2003.

Nun steht das Plugin in einer erweiterten Version 3.2 zur Verfügung und weist neben der Unterstützung von ODF 1.2 und verbesserten Import- und Exportfunktionen auch eine Lizenzänderung auf. Wie der Seite von Oracle entnommen werden kann, ist das Plugin nicht mehr kostenlos. Die Produktseite verspricht zwar einen kostenlosen Einsatz (»Get it now. FREE«), wer allerdings das Tool herunterladen möchte, wird zur Kasse gebeten – 90 US-Dollar pro Nutzer.

Anwender der kommerziellen Office-Suite und des ODF-Formats sind zwar seit der Einführung des ODF-Supports in MS Office 2007 SP2 und der Verfügbarkeit freier Konverter nicht wirklich auf das Plugin angewiesen, ein fader Beigeschmack bleibt allerdings. Gegenüber Heise Online erklärte die Hamburger Sun-Niederlassung die Änderung mit der Tatsache, dass es bei Oracle grundsätzlich nur quelloffene Software kostenlos gebe und das Plugin nie offen war.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung