Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. April 2010, 22:27

Software::Web

Kajona in Version 3.3.0 freigegeben

Das Content Management Framework Kajona ist in Version 3.3.0 verfügbar. Neben zahlreichen Verbesserungen und Korrekturen beinhaltet die neue Version auch eine Reihe neuer Funktionen.

Der Portaleditor von Kajona

Mirko Lindner

Der Portaleditor von Kajona

Zu den neuen Funktionen in Kajona 3.3 gehört unter anderem die Integration einer Baumansicht in der Administration. Diese ermöglicht die schnelle Navigation innerhalb eines Moduls, beispielsweise bei Seiten oder Navigationspunkten. Die Verwaltung der Seiteninhalte wurde vereinfacht - neben dem Kopieren von kompletten Seiten können nun auch einzelne Seitenelemente innerhalb der aktuellen Seite kopiert werden. Zudem wurde die Drag and Drop-Funktionalität nun auch in die Seitenverwaltung integriert.

Darüber hinaus wurde die Bedienung des Portaleditors zur Bearbeitung der Seiteninhalte direkt im Webseiten-Layout optimiert und die Darstellung überarbeitet. Statt Popups kommen nun, wie im Administrationsbereich üblich, Dialoge zum Einsatz. Weiter ist es nun möglich, Navigationen direkt aus dem Portaleditor heraus zu editieren. Der neue WYSIWYG-Editor (CKEditor in Version 3.2) erlaubt eine schnellere Bearbeitung der Textinhalte als mit seinem Vorgänger. Ebenfalls verbessert wurde die erst mit Kajona 3.2.1 eingeführte Imagelightbox-Integration. Diese wurde modernisiert und mit einer Slideshow-Funktionalität und Tastatur-Steuerung abgerundet.

Bildbearbeitungsfunktionen von Kajona

Mirko Lindner

Bildbearbeitungsfunktionen von Kajona

Dank eines neuen Datenbanktreibers wird ab Kajona 3.3.0 auch das Datenbanksystem SQLite unterstützt. Die Entwicklung eigener Funktionen für Kajona hat sich ebenfalls weiter vereinfacht; der Lebenszyklus von internen Objekten kennt nur noch ein Update und kein Insert mehr. Kajona kümmert sich also für den Entwickler komplett transparent darum, ob ein Objekt neu angelegt oder lediglich aktualisiert werden muss. Zudem verwenden nun alle Seitenelemente eigene Templates, sodass die HTML-Ausgabe ohne Änderungen an den PHP-Klassen angepasst werden kann. Das unerwünschte, parallele Bearbeiten eines Datensatzes von mehreren Anwendern wird dank der grundlegend überarbeiteten Locking-API verhindert.

Weiter wurde die Geschwindigkeit an einigen Stellen verbessert. Dazu zählt beispielsweise der Aufbau der Rechtehierarchien, die Auslieferung von dynamisch skalierten Bildern und die automatische Einbindung der PHP-Klassen durch einen internen Class-Loader. Eine gesamte Liste der Änderungen findet sich im Changelog.

Kajona steht unter den Bedingungen der GNU Lesser General Public License (LGPL) Version 2.1 und kann von der Seite des Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung