Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 30. April 2010, 10:50

Gesellschaft::Politik/Recht

Firefox erhält neue Erweiterungsverwaltung

Eine grundlegende Überarbeitung der Erweiterungsverwaltung des Webbrowsers Firefox wird in den nächsten Tagen in den Entwicklungszweig Einzug halten.

Entwurf der neuen Erweiterungsverwaltung

J. Boriss

Entwurf der neuen Erweiterungsverwaltung

Dave Townsend, Entwickler bei Mozilla, hat dies in seinem Blog angekündigt. Demnach legt er gerade letzte Hand an die Patches, die in den Entwicklungszweig von Firefox eingecheckt werden. Er warnt dabei zugleich davor, dass die zugehörigen API-Änderungen dazu führen werden, dass einige Erweiterungen nicht mehr funktionieren.

Die erneuerte Erweiterungsverwaltung wurde am 1. April bereits von Mozilla-Entwickler J. Boriss vorgestellt. Boriss stellte fest, dass die Fenster für Lesezeichen, Downloads, Einstellungen und Erweiterungen eine sehr uneinheitliche Bedienung aufweisen und ein Sammelsurium von unterschiedlichen Konzepten darstellen. Eine Vereinheitlichung sei nötig. Die Strategie dazu besteht darin, dass die Verwaltung dieser Dinge in das Browser-Fenster verlagert wird. So geschah es mit der Erweiterungsverwaltung. Dass diese in künftigen Firefox-Versionen wie ein weiteres Browser-Tab erscheint, hat laut Boriss eine Reihe von Vorteilen, darunter eine weitgehend geräteunabhängige Darstellung, schnelle Updates von externen Webseiten wie der Mozilla-Add-ons-Seite und mehr Platz für die Darstellung. Zudem müssen keine kleinen Fenster mehr zusätzlich verwaltet werden, die leicht hinter einem anderen Fenster verschwinden können.

Offen ist noch, in welcher Version von Firefox die neue Verwaltung erstmals veröffentlicht wird. Klar ist, dass sie spätestens in Version 4.0 erscheinen wird, die für den Herbst geplant ist. Auf dem Veröffentlichungsplan steht offiziell noch Version 3.7, die aber aus zeitlichen Gründen kaum einen Sinn ergeben würde. In Updates von Version 3.6 können gemäß dem geänderten Entwicklungsmodell nun auch neue Funktionen einfließen, so wie die kommende Version 3.6.4 bereits die Prozesstrennung bringen wird. Angesichts der Tatsache, dass die Änderung der Erweiterungsverwaltung dazu führen würde, dass einige bestehende Erweiterungen nicht mehr funktionieren, ist dies aber unwahrscheinlich. Eine ganz andere Art von Erweiterungen mittels Jetpack wird dazu noch zusätzlich Bestandteil von Firefox 4.0 sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Gefaellt mir gut (Joerg Zweier, Fr, 30. April 2010)
Thunderbird (Heckmeckeckdreckweg, Fr, 30. April 2010)
Chrome lässt grüßen (DaVe, Fr, 30. April 2010)
Epic! (Jasager, Fr, 30. April 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung