Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 1. Mai 2010, 14:04

Software::Distributionen::Mandriva

Zweite Betaversion von Mandriva Linux 2010 Spring erschienen

Mandriva hat mit der Beta 2 eine weitere Testversion des anstehenden Mandriva Linux 2010 Spring veröffentlicht. Laut den Entwicklern enthält die zweite Betaversion viele Verbesserungen der Mandriva-Werkzeuge und etliche neue Funktionalitäten.

Anwendern, die ihre Daten verschlüsselt auf der Platte ablegen wollen, bietet das um einen Kernel 2.6.33.2 gebaute Mandriva Linux 2010 Spring eine besonders einfaches Verfahren an, mit dem sich das Home-Verzeichnis einzelner Nutzer mit einem Klick verschlüsseln lässt. Eltern können ihren Sprösslingen dank Drakeguard neben dem Netzzugang auch den Zugriff auf einzelne Anwendungen sperren. Der Mandriva-Verzeichnis-Server hilft Administratoren bei der Verwaltung von LDAP-Verzeichnissen.

Msecgui gibt grafische Berichte zur Systemsicherheit aus und unterstützt Zugangskontrollisten (ACL). Gnome wird in der Version 2.30.1 beiliegen und das »Ia-Ora GTK+«-Theme wurde von einigen Ecken und Kanten befreit. Neben Gnome wird Mandriva Linux 2010 Spring KDE als zweite große Desktopumgebung an Bord haben, die in der Beta 2 in Version 4.4.2 enthalten ist. Weitere wichtige Anwendungen sind der Firefox 3.6.3, OpenOffice.org 3.2 sowie der Google-Browser Chromium, der nun in die offiziellen Repositorien aufgenommen wurde. Mit Skrooge und Homebank können Anwender ihre Finanzen im Blick behalten.

Mandriva Linux 2010 Spring ist als DVD-ISO und Mini-Dual-ISO für 32- und 64-Bit-Architekturen auf verschiedenen Spiegelservern erhältlich. Ab Montag sollen auch die Live-CDs Mandriva One mit Gnome oder KDE auf den Servern zu finden sein. Die stabile Version soll am 3. Juni veröffentlicht werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung