Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 3. Mai 2010, 13:00

Gesellschaft::Politik/Recht

Patentangriff gegen Ogg Theora in Vorbereitung?

Im Rahmen einer Diskussion um das Flash-Format ist eine angebliche kurze Mitteilung von Apple-Chef Steve Jobs aufgetaucht, die andeutet, dass jemand das freie Videoformat Ogg Theora mit Patenten angreifen könnte.

Die Authentizität der Mitteilung von Steve Jobs ist nicht belegt. Gegen ihre augenscheinliche Authentizität wurden verschiedentlich Zweifel erhoben. Hugo Roy, ein Mitarbeiter der FSF Europe, hat die Mail angeblich als Reaktion auf seinen offenen Brief an Steve Jobs erhalten und hält sie für echt.

Vorausgegangen war ein ungewöhnlich scharfer Angriff von Jobs auf das Flash-Format. In diesem verdammt er Adobe Flash als proprietär und technisch minderwertig. Vor allem scheint ihm nicht zu passen, dass Flash auf Apple-Hardware nicht gut funktioniert, insbesondere auf dem iPhone. Er spricht sich für HTML5 aus, das ein video-Tag enthalten wird. Dass er wie Microsoft H.264 als Alternative zu Flash propagiert, bringt ihm allerdings von Seiten der Befürworter offener Standards harsche Kritik ein.

Diese Kritik brachte auch Hugo Roy, französischer Koordinator der FSFE, in einem offenen Brief zum Ausdruck. Während er die Ablehnung von Flash und die Begründung von Jobs weitgehend für gerechtfertigt hält, stellt er in dem Schreiben nochmals die Position der freien Softwarebewegung heraus, dass ein offener Standard frei von jeglichen Lizenz- oder Patentkosten sein und von jedem ohne Restriktionen umsetzbar sein muss.

In der angeblichen Antwort von Steve Jobs heißt es, dass alle Video-Codecs von Patenten abgedeckt seien. Zur Zeit werde ein Patent-Pool gebildet, um Theora und andere freie Codecs zu bedrängen. Von wem dieser Angriff kommen könnte, bleibt offen. Damit haut Jobs in die gleiche Kerbe wie Nokia, das schon 2007 die Existenz von bisher unbekannten Patenten in den Raum gestellt hatte, die Theora betreffen.

In einer ersten Reaktion zeigte sich der Gründer von Xiph.Org, Christopher Montgomery, gelassen. Er werde sich erst Sorgen machen, wenn die Anwälte kommen. Jobs' Aussage stärke die Position der Softwarepatentgegner. Auch Mozilla bekräftigte die Unterstützung für Theora und die gleichzeitige Ablehnung von H.264.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung