Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 8. Mai 2010, 10:42

Software::Büro

FSF will Verzeichnis der freien OpenOffice.org-Erweiterungen erstellen

Die Free Software Foundation hat ein eigenes Verzeichnis für OpenOffice.org-Erweiterungen angekündigt, das nur Erweiterungen mit freien Lizenzen enthalten soll.

»OpenOffice.org ist freie Software und ein wichtiger Beitrag zur Gemeinschaft«, schreibt die Free Software Foundation (FSF). Jedoch befinden sich unter den Erweiterungen, die im offiziellen Verzeichnis der Erweiterungen von OpenOffice.org aufgeführt werden, auch solche mit unfreien Lizenzen. Zwar gibt die Webseite Auskunft über die Art der Lizenz, aber wo es sich um eine Open-Source-Lizenz handelt, ist diese nicht genauer bezeichnet.

Die FSF forderte nach eigenen Angaben des OpenOffice.org-Projekt auf, entweder auf die Aufnahme von proprietären Erweiterungen in die Liste ganz zu verzichten oder eine zweite Liste mit ausschließlich freien Erweiterungen zu pflegen, was das Projekt ablehnte. Daher hat die FSF damit begonnen, eine eigene Liste mit Erweiterungen unter freien Lizenzen zusammenzustellen. Da dieses Projekt erst begonnen hat, enthält die Liste nur wenige Einträge, und es werden Mitarbeiter gesucht, um sie zu vervollständigen.

Benutzer von OpenOffice.org, die unfreie Erweiterungen erst gar nicht zu Gesicht bekommen wollen, können ihre Konfiguration ändern und fortan auf die Liste der FSF zugreifen. Sobald die Liste fertig ist, will die FSF einen Schritt weitergehen und Mitarbeiter finden, die freie Gegenstücke zu den proprietären Erweiterungen schreiben. Darüber hinaus will die FSF über ihre Mitglieder Druck auf die Leiter von OpenOffice.org ausüben, um zu erreichen, dass OpenOffice.org nicht als »Plattform zur Verbreitung von proprietärer Software« genutzt wird.

Das gleiche Problem hatte die FSF bereits beim Webbrowser Firefox angepackt. Im Rahmen des Projektes GNUzilla entstand der Webbrowser IceCat, der frei von den markenrechtlichen Einschränkungen von Firefox ist und standardmäßig auf Plugin- und Erweiterungsverzeichnisse der FSF verweist, die ausschließlich freie Software enthalten. Allerdings sind auch diese Verzeichnisse noch keineswegs vollständig.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung