Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 28. Mai 2010, 19:31

Software::Büro

KOffice 2.2 erschienen

Das KOffice-Team hat die die Bürosoftware KOffice 2.2 freigegeben. In dieser Version ist auch die Datenbank-Komponente Kexi wieder enthalten.

KOffice

Nach Angaben der Entwickler bringt das neue KOffice nach einem halben Jahr Entwicklungszeit weitaus mehr Neuerungen als frühere Veröffentlichungen. Kexi, das Programm zur Datenbank-Anbindung und -entwicklung, ist erstmals seit Version 1.6 vor drei Jahren wieder in einer produktiven Version verfügbar. Im Zuge der Portierung auf Qt 4 fehlte den Entwicklern die Zeit, Kexi fertigzustellen, so dass es in den Versionen 2.0 und 2.1 von KOffice fehlte. Die neue Version besitzt eine vollständig überarbeitete Oberfläche und ein neues Framework für Berichte, das es sich mit KPlato teilt.

Weitere neue Features sind unter anderem Import-Filter für Microsofts OOXML-Formate und ein neues Framework, das Effekte in den Shapes ermöglicht. Anfänglich sind elf Effekte implementiert. Alle Anwendungen sollen nun besser auf Nicht-POSIX-Plattformen wie Mac OS X und Windows laufen.

KWord hat wieder eine funktionierende Rechtschreibprüfung, viele neue Formatierungsoptionen, eine verbesserte Änderungsverwaltung und kann mit RDF-Metadaten umgehen. Das Zeichenprogramm Krita unterstützt nun auch die Formate PPM, XCF und JPEG2000. Es kann GIF-Grafiken importieren, den automatischen Pinsel rotieren und Metadaten in einer neuen Listenansicht anzeigen. Zeichenoperationen lassen sich im Makro-Editor bearbeiten und die Ebenen-Transparenz ist während des Zeichnens deaktiviert. Die Entwickler überarbeiteten den Dialog für die Größenänderung von Bildern und implementierten eine Popup-Palette, aus der Entwickler den für ihre Zwecke am besten geeigneten Pinsel auswählen können.

Das Vektorzeichenprogramm Karbon unterstützt das Ändern von SVG-Filter-Regionen und CSS-Styles im SVG-Import-Filter, die Präsentationskomponente KPresenter offeriert Präsentationsvariablen.

Insgesamt soll KOffice 2.2, zweifellos auch durch die Mitwirkung von Nokia, NLnet und der KO GmbH, deutlich stabiler als KOffice 2.1 sein. Der Quellcode der neuen Version steht auf download.kde.org zur Verfügung, Binärpakete sollen von den Distributionen angeboten werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung