Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 31. Mai 2010, 12:24

Gesellschaft::Politik/Recht

MPlayer 1.0rc3 freigegeben

Über zweieinhalb Jahre nach dem letzten Veröffentlichungskandidaten haben die Entwickler des freien Video- und Audio-Abspielers MPlayer eine weitere Testversion freigegeben.

MPlayer - mplayerhq.hu

MPlayer stellt einen unter der freien GNU General Public License stehenden Media-Player dar. Neben der Möglichkeit, Video-CDs (VCD) und DVDs von einem Laufwerk wiederzugeben, beherrscht er auch das Abspielen zahlreicher weiterer Video- und Audio-Formate. Ferner können auch so genannte »Windows-Codecs« unter Linux wiedergegeben werden. Er beherrscht Skins und unterstützt zahlreiche prozessorspezifische Befehlssätze.

Über 30 Monate lang tat sich allerdings augenscheinlich wenig um MPlayer. Zwar reagierten die Entwickler auf aufkommende Sicherheitslücken in diversen Bereichen, eine neue Version wurde allerdings nicht freigegeben. Hinter den Kulissen tat sich allerdings viel.

Wie das Team am Wochenende bekannt gab, stellt die Veröffentlichung von MPlayer 1.0rc3 bereits jetzt einen veralteten Stand dar. Die ursprünglich vor einem Jahr angepeilte Version setzt auf FFmpeg 0.5 auf und richtet sich deshalb vor allem an Distributoren und Anwender, die noch diese Version der Bibliothek nutzen. Für Anwender, die keine stabile Version wünschen, ist nach Angaben der Entwickler der Subversion-Stand besser, da er nicht nur mehr Funktionen, sondern auch diverse Korrekturen enthält, die in MPlayer 1.0rc3 nicht zu finden sind.

Die Liste der Neuerungen der aktuellen Version ist trotz allem lang. So bietet MPlayer 1.0 RC3 zahlreiche neue Codecs an. Unter anderem unterstützt die Applikation ab sofort auch zahlreiche Videospiele-Codecs. Die Videoausgabe nutzt nun auch die VDPAU-Erweiterung der Nvidia-Chipsätze, die unter anderem das Dekodieren von diversen Videodateien in der Hardware ermöglicht. Darüber hinaus ist es jetzt auch möglich, die Audioausgabe über PulseAudio durchzuführen. Der Player verrichtet nun auch seine Arbeit nativ unter 64-Bit Mac OS X, der Spielkonsole Wii und OS/2. Zu den weiteren Neuerungen gehören Verbesserungen in der Unterstützung von MMX, SSE und ARM.

MPlayer 1.0rc3 kann ab sofort vom Server des Projektes im Quellcode heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 16 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: vlc (Hyäne, Do, 3. Juni 2010)
Re[4]: vlc (lala, Mi, 2. Juni 2010)
Re[3]: VIdeobeschleunigung (Takaka, Di, 1. Juni 2010)
Re[3]: vlc (Andy, Di, 1. Juni 2010)
Re[2]: vlc (soriac, Di, 1. Juni 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung