Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 31. Mai 2010, 17:04

Hardware

91% der Top 500 Supercomputer laufen unter Linux

Wie der heute erscheinenden Weltrangliste der schnellsten Supercomputer, der TOP500, entnommen werden kann, werden über 90 Prozent aller Supercomputer unter dem Betriebssystem Linux betrieben.

Insgesamt 455 (91%) der in Summe 500 Systeme zählenden Auflistung der Top500 belegen Rechner mit Linux als Betriebssystem. Der zweite Platz geht an Unix allgemein als Supercomputerbetriebssystem (4,40%), gefolgt von Systemen, die verschiedene Betriebssysteme einsetzen (3,40%). Den vierten und damit vorletzten Platz belegt das Betriebssystem aus Redmond, Windows, mit gerade mal 5 Systemen (1%). Schlusslicht der Auflistung sind BSD-basierte Systeme mit einem einzelnen Superrechner.

Der weltweit schnellste Supercomputer ist laut Angaben der Top500 weiterhin der Linux-basierte Cray Jaguar des Oak Ridge National Laboratory mit einer maximalen Leistung von 1759 TFlops. Neu auf dem zweiten Platz ist der chinesische Nebulae mit einer maximalen Rechenleistung von 1271 TFlops. Ginge es allerdings nach der Spitzenleistung, so belegt Nebulae mit 2984,3 TFlops den ersten Platz, gefolgt von Jaguar mit 2331 TFlops. Platz drei geht an den zuvor zweitplatzierten Roadrunner der DOE/NNSA/LANL in Los Alamos mit einer maximalen Leistung von 1042 TFlops und einer Spitzenleistung von 1375 TFlops.

Der schnellste Supercomputer in Europa ist der Jülicher Rechner JUGENE. Das System liegt auf dem fünften Platz. Platz zwei in Europa belegt der an der Moscow State University eingerichtete Lomonosov. Das in Jülich entwickelte Computer-Tandem JUROPA/HPC-FF kommt weltweit auf Platz 14 und in Europa auf Platz 3. Mit dem Supercomputer QPACE (Platz 131) steht der energieeffizienteste Supercomputer weltweit ebenfalls in Jülich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung