Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 8. Juni 2010, 09:51

Gesellschaft::Politik/Recht

Linux-Migration in Zaragoza im Plan

Die 2007 begonnene Linux-Migration im spanischen Zaragoza liegt laut aktuellen Meldungen im Plan. Alle Desktops arbeiten mit freier Software, ein Teil bereits unter Linux.

Die 2007 begonnene Linux-Migration im spanischen Zaragoza liegt laut aktuellen Meldungen im Plan. Alle Desktops arbeiten mit freier Software, ein Teil bereits unter Linux.

Im Rahmen einer Modernisierung ihrer IT-Infrastruktur hatte die Verwaltung der fünftgrößten spanischen Stadt Zaragoza beschlossen, alle Rechner auf Linux umzustellen. Von den 2800 Rechnern der Verwaltung werden laut OSOR, dem Open Source Observatory der EU, in diesem Jahr 700 auf Linux umgestellt, der Rest soll folgen. Die städtischen Angestellten nutzen schon jetzt freie Software wie Firefox, Thunderbird und OpenOffice.org, auch wenn sie noch unter Windows läuft. Das von der Stadt eingesetzte Linux-System ist Novells SUSE Linux Enterprise Desktop. Dieser wird bei Bedarf mit Paketen von openSUSE und PackMan ergänzt.

Signifikante Einsparungen bei den Lizenzkosten sind nur einer von mehreren Vorteilen, die sich die Stadt von dem 2006 gefassten Entschluss verspricht. Technologische Unabhängigkeit und Flexibilität sind zwei weitere wichtige Aspekte. Wie immer wird sich die Umstellung finanziell erst langfristig auszahlen, da zunächst Migrationskosten entstehen. Allerdings werden bereits jetzt Lizenzkosten gespart, die den Migrationskosten entsprechen.

Eduardo Romero, einer der sieben IT-Administratoren der Stadt, hält die Verwaltung der Open-Source-Desktops für viel einfacher als die von Windows. Dennoch kan jeder Benutzer das auf ihn zugeschnittene System erhalten.

Die Administratoren mussten feststellen, dass es von Seiten der Mitarbeiter teils beträchtlichen Widerstand gegen Änderungen der Desktop-Infrastruktur gab. Doch die Politik steht hinter der Migration, so dass diese nicht in Frage gestellt ist. Nicht alle eingesetzten Programme können auf Linux migriert werden. Romero nennt ein CAD-Programm und ein OCR-Programm als Beispiele. Diese werden mit VirtualBox oder Wine auf den Linux-Desktop gebracht.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Linux Event (kelvan, Mo, 14. Juni 2010)
Re[5]: Linux Event (zxy, Di, 8. Juni 2010)
Re[4]: Linux Event (siyman, Di, 8. Juni 2010)
Re[4]: Linux Event (anno, Di, 8. Juni 2010)
Re[3]: Linux Event (devent, Di, 8. Juni 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung