Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 8. Juni 2010, 16:52

Software::Datenbanken

Ingres VectorWise 1.0 veröffentlicht

Zehn Monate sind seit der ersten Vorstellung von Ingres VectorWise vergangen. Jetzt ist Ingres Vectorwise, eine von Ingres in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Centrum Wiskunde and Informatica (CWI) entwickelte Datenbanklösung, die auf der Datenbankengine X100 basiert und das relationale Datenbankmanagementsystem Ingres im besten Fall um 70 bis 80 Mal leistungsfähiger machen soll, in der Version 1.0 veröffentlicht worden.

Zu den von Ingres propagierten Vorteilen von VectorWise zählen neben der stark gesteigerten Performance auch eine einfache Inbetriebnahme der Datenbank. Vectorwise ist auf moderne Hardware optimiert und nutzt vektorbasierte spaltenweise Datenverarbeitung. Anspruchsvolle Datenbankschema oder aufwendige Arbeitsschritte wie Indexe erstellen sollen mit Vectorwise überflüssig werden. Die Indexe erstellt die Datenbank automatisch, die Daten sollen komprimiert vorgehalten und nur wirklich benötigte Datensätze in den Cache-Speicher des Prozessors geladen werden, in dem auch alle DB-Operationen ausgeführt werden.

Statt einzelner Werte verarbeitet Ingres Vectorwise Wertetupel (Vektoren) mit 100 bis 1000 Werten. Die relationalen Operationen wurden ebenfalls vektorisiert, die Größe der Tupel ist so gewählt, dass sie immer in den Prozessor-Cache geladen werden können. Vectorwise setzt mindestens einen 64-Bit-Prozessor voraus. Die in Redwood City, Kalifornien, ansässige Firma Ingres bietet neben der Enterprise Edition von Vectorwise auch eine Testversion mit einer Evaluationslizenz für 180 Tage zum Herunterladen an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung