Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. Juni 2010, 09:10

Software::Distributionen

Kanotix Excalibur 2010 freigegeben

Das Kanotix-Projekt hat fünf Monate nach der Vorschauversion die offizielle Version »Excalibur 2010« der Linux-Distribution Kanotix veröffentlicht.

Kanotix ist ein auf Debian beruhendes Linux. Es enthält die neuesten wichtigen Pakete und erkennt nach Angaben der Entwickler mehr moderne Hardware als irgend ein anderes heutiges Betriebssystem. Es wird für die 32- und 64-Bit-x86-Architekturen jeweils mit aktuellem Kernel mit eigenen Patches zusammengestellt.

Kanotix kann als Live-CD nahezu auf jedes Gerät - ohne eine vorherige Treiber-Installation - zugreifen. Es eignet sich für Analyse, Datenrettung, forensische Arbeit, Virenbeseitigung oder für sicheres Surfen und Mailen im Internetcafe. Eine Installation auf die Festplatte ist möglich.

Die letzte Version von Kanotix, Kanotix 2007 »Thorhammer«, ist offiziell gar nicht erschienen. Nachdem Anfang 2008 der letzte Veröffentlichungskandidat vorgestellt wurde, tat sich eine Weile nichts mehr. Nun ist das Projekt zurück.

»Excalibur 2010« beruht auf Debian 5.0 »Lenny« und enthält viele neue Pakete, darunter Linux 2.6.32-ck2, KDE 3.5.10, Openoffice.org 3.2.1, GRUB2 1.97 beta 4, Wicd 1.6.2.2, Wine 1.2-rc2, ntfs-3g 2010.5.22, Pidgin 2.7.1, Iceweasel 3.0.6, Icedove 2.0.0.24, Kanos Skripte zum Installieren der Grafiktreiber von Nvidia und ATI und einiges mehr.

ISO-Dateien zum Nutzen der neuen Version stehen für 32 und 64-Bit zum Herunterladen bereit. Es sind Hybrid-ISO-Dateien, die auf CD gebrannt oder auf einen USB-Stick kopiert werden können. Das Erstellen eines bootbaren USB-Mediums ist im Kanotix-Forum beschrieben.

Wer KDE4 statt KDE3 nutzen will, findet entsprechende ISO-Dateien an der gleichen Stelle wie die regulären Versionen. Die KDE4-Ausgabe muss allerdings auf das Kanotix-Branding verzichten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung