Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. Juni 2010, 11:57

Gemeinschaft

Univention zeichnet Abschlussarbeiten aus

Der Linux-Distributor Univention hat auf dem LinuxTag 2010 die Gewinner des Absolventenpreises bekannt gegeben. Die Preise wurden den Siegern durch Thomas Uhl, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Linux Solutions Group e.V., überreicht.

Der Univention-Absolventenpreis wurde zum dritten Mal vergeben. Mit ihm will Univention Abschlussarbeiten auszeichnen, die den Einsatz von freier Software für professionelle Anwender attraktiver machen. Ein wichtiges Kriterium für die Bewertung der zahlreichen eingereichten Arbeiten war die Praxistauglichkeit der Ergebnisse.

Über den ersten, mit 2.000 Euro dotierten Platz dürfen sich Jan Philipp und Andre Kasper von der Fachhochschule Köln freuen. In ihrer Diplomarbeit »Visualisierung der Abhängigkeiten von Datenbankobjekten« entwickelten sie ein Programm, das eine Lücke in der Analyse von Datenbanken schließt. Mit diesem Programm, das über eine gut bedienbare grafische Oberfläche genutzt wird, werden Beziehungen und Relationen von Daten innerhalb relationaler Datenbanken sichtbar und damit transparent für Administratoren und Benutzer gemacht. Das Programm steht unter der GPL zur Verfügung und kann unter drop.io/visualDependencies für Windows, Linux und Mac OS X heruntergeladen werden. Es ist besonders für Unternehmen und Hochschulen interessant, die sich mit der Analyse von Datenbanksystemen beschäftigen.

Auf den mit 1000 Euro ausgelobten Platz Zwei wählte die Jury Stefan Tzeggai von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit seiner Diplomarbeit »Design and Implementation of a Digital Geographic Representation Framework - as exemplified by the IMPETUS Atlas (Version 2.0)«. Im Rahmen der Diplomarbeit entwickelte der Diplomant die Atlanten-Software Geopublisher, die per Knopfdruck Atlanten erstellt, so dass diese ohne weiteren Konfigurationen im Internet oder auf CD publiziert werden können. Außerdem bietet die Software die Möglichkeit, mehrsprachige Atlanten für Online- und Offline Veröffentlichungen in einem Arbeitsablauf zu verwalten. Der Geopublisher ist unter der GPL und LGPL lizenziert.

Den dritten Platz (500 Euro) belegt Björn Winterhalder, Student an der Hochschule Ulm. In seiner Bachelorarbeit »Beurteilung von Datenqualität innerhalb des ETL-Prozesses mit Open Source Tools« analysiert er die Qualität der Daten und die Daten-Weiterverarbeitung innerhalb des ETL-Prozesses (Extraction, Transformation, Loading - Prozess zur Datenweiterverarbeitung) bei Solaranlagen. Dazu vergleicht und analysiert er auch zwei freie Programme, Talend Open Studio und Pentaho Data Integration, zur Integration und Vereinheitlichung unterschiedlich strukturierter Daten aus verschiedenen Quellen in eine Ziel-Datenbank (Data Warehouse).

Univention will den Wettbewerb auch im kommenden Jahr ausschreiben. Ab Herbst dieses Jahres können Absolventen wieder ihre Arbeiten beim Bremer Open Source Softwarehersteller einreichen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung