Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Juni 2010, 08:00

Gemeinschaft

KDE startet Fördermitgliedschaften

Der KDE e.V. hat unter dem Slogan »Join the Game« eine neue Möglichkeit geschaffen, das KDE-Projekt zu fördern.

Mit einer Fördermitgliedschaft im KDE e.V., die ab sofort allen Interessenten offen steht, kann man das KDE-Projekt finanziell unterstützen. Das Geld soll zusätzlich zu den bisherigen Einnahmen des KDE e.V. verwendet werden, um die Server-Infrastruktur des Projektes zu bezahlen, Team-Mitglieder bei der Anreise zu Konferenzen und Entwicklertreffen zu unterstützen und die rechtlichen Interessen der KDE-Gemeinschaft zu vertreten.

KDE und der KDE e.V. sind nach Angaben des Vereins in den letzten Jahren stetig gewachsen. Der Verein beschäftigt mit Claudia Rauch eine Vollzeit-Angestellte, um das Organisatorische zu bewältigen. Ein akuter Geldmangel besteht laut KDE e.V. derzeit nicht, aber es gebe genügend Ideen für zusätzliche Aktionen, für die noch mehr Geld benötigt würde.

Mit dem Programm »Join the Game« will KDE e.V. zusätzliches Geld einnehmen. Es handelt sich um eine Fördermitgliedschaft im KDE e.V., die vor allem Leute ansprechen soll, die KDE nicht durch eigene Mitarbeit unterstützen können, aber dennoch einen Beitrag leisten wollen. Für einen vierteljährlichen Beitrag von 25 Euro kann man der Aktion beitreten. Die Mitglieder werden alle drei Monate über die aktuellen Ereignisse bei KDE informiert. Wer auf dem LinuxTag beitritt, kann die Teilnahme an einem Abendessen mit KDE-Entwicklern am Freitagabend gewinnen.

Georg Greve, Gründer der Free Software Foundation Europe (FSFE), ist nach Angaben des Vereins das erste Fördermitglied, Vincent Untz, Vorstandsmitglied der GNOME Foundation, das zweite.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung