Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Juni 2010, 18:02

Software::Grafik

Digikam 1.3 erweitert die Datenbankunterstützung

Die Entwickler der Fotoverwaltungssoftware Digikam haben mit der Version 1.3.0 eine neue Version der Applikation veröffentlicht und stellen neben zahlreichen Korrekturen nun auch eine generische Schnittstelle für Datenbanken vor. Neben Digikam 1.3.0 wurden auch die kipi-plugins auf die Version 1.3.0 aktualisiert.

Die neue Datenbankschnittstelle in Digikam 1.3

digikam.org

Die neue Datenbankschnittstelle in Digikam 1.3

Digikam stellt ein Fotoverwaltungsprogramm zum Importieren und Organisieren von Digitalbildern dar. Importierte Werke können in Alben verwaltet werden. Darüber hinaus stellt das Programm diverse Funktionen zum Ansehen, Organisieren, Bearbeiten und Weiterverteilen der Bilder zur Verfügung. Die Kameraschnittstelle gibt den Anwendern die Möglichkeit, Bilder einfach vom Gerät zu importieren.

In der Version 1.3.0 der KDE-Anwendung haben die Entwickler nun erstmals eine Schnittstelle geschaffen, mit der auf verschiedene Datenbanken als Speicherort für Bildinformationen zugegriffen werden kann. Im Moment wird neben Sqlite auch MySQL unterstützt. Dabei spielt es keine Rolle, ob auf den Server lokal oder über das Netzwerk zugegriffen wird.

Neu ist ebenfalls die Möglichkeit, über den Queue-Manager automatisch Wasserzeichen in Bilder einzubinden. Ferner lassen sich die Dateinamen der Bilder anhand der Datenbankfelder umbenennen. Die Abhängigkeit zu Bibliotheken libkdcraw und libkexiv2 wurde jeweils auf die Version 1.1.0 gesetzt.

Zeitgleich mit der Freigabe einer neuen Version von Digikam haben die Entwickler auch eine aktualisierte Version der kipi-plugins freigegeben. Wie auch bei der Fotoverwaltungssoftware konzentriert sich die Sammlung von Plugins auf die Korrektur von Fehlern. Darüber hinaus setzt der DNGConverter auf die Version 1.3.0 von Adobe DNG SDK.

DigiKam 1.3.0 liegt aktuell nur als Quelltext vor. Der Tarball kann von Sourceforge.net heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung