Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 11. Juni 2010, 16:18

Software::Desktop::KDE

KDE-Client für mobile Plattformen vorgestellt

Besucher des diesjährigen LinuxTags in Berlin konnten auf dem KDE-Stand eine erste Vorschau auf das kommende »KDE PIM Mobile« werfen - eine Abwandlung der KDE-PIM-Suite für mobile Geräte. Mit einer stabilen Version der Anwendung ist noch in diesem Jahr zu rechnen.

Korganizer in der mobilen Version

dot.kde.org

Korganizer in der mobilen Version

Das auf dem LinuxTag vorgestellte und maßgeblich von Kolab Systems AG entwickelte »KDE PIM Mobile« ermöglicht einen einfachen Zugriff auf einen Kolab-Server samt E-Mails, Adressen oder Aufgaben direkt von einem mobilen Gerät, wie einem Telefon, aus. Dabei setzt die Anwendung im Hintergrund auf die Komponenten der KDE-PIM-Suite. Lediglich die GUI wurde nach Angaben von Dr. Paul J. Adams, dem verantwortlichen Manager bei Kolab Systems AG, speziell an die verwendete Plattform angepasst.

Die Grundlage der Anwendung bildet Akonadi, eine generische Datenschnittstelle des KDE-Projektes. Durch die Nutzung von Caching-Funktionen und einen geringen Ressourcenverbrauch eignet sich der Dienst laut Aussagen der Entwickler deshalb besonders für mobile Anwendungen. Die Plattform bildet dabei Maemo. Im Gegensatz zu MeeGo gibt es laut Adams bereits Geräte mit Maemo, wie den eingesetzten Nokia N900, auf dem Markt. Eine spätere Anpassung an MeeGo ist allerdings geplant. Auch Portierungen für andere Plattformen seien durchaus vorstellbar, wobei für jede einzelne die GUI angepasst werden müsste.

Email-Komponente von »KDE PIM Mobile«

dot.kde.org

Email-Komponente von »KDE PIM Mobile«

»KDE PIM Mobile« wird getreu dem Open-Source-Mantra »Release early, release often« in einer sehr frühen Phase der Entwicklung vorgestellt und beansprucht für sich, weder fehlerfrei noch komplett zu sein. Wie Adams gegenüber dieser Publikation jedoch sagte, ist mit der Freigabe einer stabilen Version noch in diesem Jahr zu rechnen.

Vorerst können interessierte Entwickler und Anwender »KDE PIM Mobile« in Form eines ersten Prototypen direkt von der Projektseite herunterladen. Interessenten, die sich entschließen, die Anwendung zu testen, finden auf der Seite des Kolab-Servers eine ausführliche Anleitung zum Bau von »KDE PIM Mobile«. Anwender, die lediglich einen Eindruck der Anwendung erhalten wollen, finden weitere Informationen auf dem Stand 202b oder in einem Demo-Video.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung