Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: GNOME 2.30.2 freigegeben

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Wut am Sa, 26. Juni 2010 um 01:50 #

1) "Diese Ideen wirken dann auf Gnome zurück"

Doof nur das niemand diese Ideen will/braucht.

Canoncial patcht ein fertiges Produkt "inkompatibel" und will dann dass der Upstream dies übernimmt unter (aufpassen) pflegt!

Canoncial will somit nicht mal ihr eigenes Zeug pflegen!!!

Siehe Bericht bei derstandard.at

2) Gibt es weit bessere OOTB/Ein/Umsteiger Systeme als Ubuntu und das schon seit Jahrzehnten!

Du nennst selbst welche.

3) Wo wäre Ubuntu ohne Debian?

4) Gentoo leistet mit seinem kleinen Team mehr als Canoncial nur mal soviel dazu :-P

5) Gnome existierte lange vor Ubuntu und war nie auf Ubuntu angewiesen!

  • 0
    Von vicbrother am Sa, 26. Juni 2010 um 15:22 #

    Zu 1)
    Die Ideen wirken nicht unbedingt als code zurück, sondern sind halt Ideen, also geistige Anregungen. Diese wird GNOME sicherlich aufnehmen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht ein paar GNOME-Entwickler gibt, die Ubuntu einsetzen.

    Zu 2)
    Mag sein, aber erst Ubuntu hat Linux einem breiteren Publikum zugänglich gemacht.

    Zu 3)
    Stimmt, Ubuntu ist aber sicherlich das benutzerfreundlichere Debian, eben weil sie den Desktop und das System dahinter aufeinander abgestimmt haben und nicht einfach nur Abhängigkeiten auflösen. Für viele funktioniert das System so aus Out-of-the-box und ist auch von den installierten Anwendungen abgestimmt (z.B. GNOME und KDE- Anwendungen klar getrennt). Debian holt da aber noch auf.

    Zu 4)
    Gentoo gibt es noch?

    Zu 5)
    Hatte ich das behauptet?

    0
    Von luser am So, 27. Juni 2010 um 12:18 #

    > Doof nur das niemand diese Ideen will/braucht.

    Vielleicht, aber zu von Canonical gesponsorten Hackfests geht man dann doch ganz gerne.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung