Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 29. Juni 2010, 12:48

Software::Branchenlösungen

Beifahrer Tux: Montavista und Bosch entwickeln Infotainment-System

Montavista Software, ein Spezialist für Linux im Embedded-Bereich, und Robert Bosch Car Multimedia haben eine mehrjährige Zusammenarbeit vereinbart, die Linux in viele Autos bringt. Der Vertrag sieht vor, dass MontaVista Linux-basierte Software-Lösungen entwickelt, die Bosch dann in seine Car-Infotainment-Systeme integriert.

Das erste gemeinsame Produkt soll ein Fahrerinformationssystem sein. Die Infotainment-Systeme von Bosch sollen den Fahrer unterstützen und andere Autoinsassen unterhalten, so dass die Systeme die Bereiche Unterhaltung, Navigation, Telematik und Fahrerassistenz abdecken müssen. Als Grund für die Zusammenarbeit und den Wechsel auf Linux nannte Dr. Ing. Michael Bolle, Vizepräsident der Abteilung Automotive Navigations- und Infotainment-Systeme, dass es nicht einfach ist, Multimedia-Anwendungen auf proprietäre Softwarelösungen zu portieren. Das soll mit Linux einfacher werden und Bosch hofft, von der Open-Source-Gemeinschaft unterstützt zu werden.

DieWahl von Bosch fiel nach vielen Vergleichen auf Montavista, weil die Firma in Sachen Linux sehr erfahren ist und schon früher gezeigt hat, dass sie stabile mobile Lösungen entwickeln kann. Montavista ist Mitglied der GENIVI Alliance, einer Linux-Referenzplattform für Infotainment-Systeme in Autos. Die Autoindustrie entfernt sich schon seit längerem von teuren proprietären Lösungen und setzt auf freie Software, unter anderem, weil diese lange unterstützt wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung