Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. Juni 2010, 18:04

Software::Distributionen::Ulteo

Ulteo veröffentlicht OVD 2.5

Ulteo, ein auf virtuelle Lösungen spezialisierter Hersteller, hat seinen Open Source Virtual Desktop (OVD) in Version 2.5 veröffentlicht. Die Entwickler konzentrierten sich beim OVD 2.5 auf die Skalierbarkeit. Mit OVD ist es möglich, Linux- oder Windows-Anwendungen auf einem zentralen Server bereitzustellen, die dann für mehrere Nutzer verfügbar und via Webbrowser ausführbar sind.

Ulteo OVD

Ulteo

Ulteo OVD

Die Skalierbarkeit fügten die OVD-Entwickler ihrem virtuellen Desktop hinzu, nachdem sie viele positive Rückmeldungen auf die vor ca. einem halben Jahr veröffentlichte Version 2.0 erhalten hatten und erfuhren, dass manche Unternehmen 10.000 bis 30.000 Arbeitsplätze mit Ulteo OVD bestücken. Mit so einer hohen Anzahl hatte früher niemand gerechnet, so dass die Entwickler jetzt eine neue Version nachlegen, die bis zu 55.000 Anwender problemlos verkraften können soll. Bei den auf Windows TS basierenden Anwendungsservern nutzt OVD die von Windows TS bereitgestellten Skalierungsmöglichkeiten. Anwender, die Linux-Anwendungsserver einsetzen, können bei einem gut gewählten CPU/RAM-Verhältnis das volle Potential des Servers ausnutzen und ihren Anwendern gemeinsam nutzbare Ressourcen bereitstellen.

Neben der Skalierbarkeit implementierten die Entwickler neue Berichtsfunktionen für die Nutzungszeit und eine automatische Erkennung der im Webbrowser eingestellten Sprache. Dank vieler Bemühungen der OVD-Gemeinschaft liegen auch neue Sprachlokalisierungen vor.

Die von OVD bereitgestellten Anwendungen können Endbenutzer unabhängig davon ausführen, ob sie Linux, Mac OS X oder Windows verwenden, es werden lediglich ein Webbrowser und Java vorausgesetzt. OVD steht unter der GPLv2, Anwender erreichen die von ihnen benötigten Applikationen über ein einfach nutzbares Portal. OVD setzt sich aus zwei Servern zusammen (OVD Session Manager für die Nutzerverwaltung und OVD Application Server), die bei wenigen Nutzern auf einem Rechner laufen können. Gibt es mehrere Nutzer, empfehlen die Entwickler für je 15 Anwender einen Server mit Multicore-CPU und mindestens 1 GB Arbeitsspeicher. Die aktuelle Version 2.5 des Ulteo Open Source Virtual Desktops ist auf der Ulteo-Webseite erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung