Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 1. Juli 2010, 09:46

Software::Mobilgeräte

MeeGo Handset Project Day 1 freigegeben

Das MeeGo-Projekt hat MeeGo Handset Project Day 1 veröffentlicht, eine erste Vorabversion des im Oktober kommenden MeeGo 1.1.

MeeGo Day 1 in Aktion

MeeGo

MeeGo Day 1 in Aktion

MeeGo entstand im Februar 2010 aus dem Zusammenschluss des Maemo-Systems von Nokia und des von Intel initiierten Netbook-Linux Moblin. Es unterstützt mehrere Hardwareplattformen und zielt besonders auf den Einsatz in Netbooks und noch kleineren Mobilrechnern, Tablets, Multimedia-Smartphones, Fernsehgeräten und Fahrzeug-Unterhaltungssystemen ab.

Drei Monate ist die erste Veröffentlichung von MeeGo erst her. Ende Mai wurde dann bereits MeeGo 1.0 präsentiert. Nun ist MeeGo 1.1 in Entwicklung, das im Oktober fertiggestellt werden soll. Neue Versionen sollen nach den Vorgaben des Projektes alle sechs Monate erscheinen. Das jetzt vorgestellte »MeeGo Handset Project Day 1« ist der Entwicklungsstand der Variante von MeeGo 1.1, die speziell auf Smartphones zugeschnitten ist.

In »Day 1« ist nach Angaben der Entwickler die Vereinigung von Maemo und Moblin abgeschlossen. Alle wichtigen Entscheidungen bezüglich der Architektur und der verwendeten Technologien wurden getroffen. Ein Team, das sich mit der grafischen Oberfläche befasst, hat die erste Version der Handset UI Guidelines veröffentlicht. Außerdem öffnet das Projekt die MeeGo Build-Infrastruktur. Eine Projektseite auf Gitorious gibt Einblick in die aktuellsten Quellcode-Änderungen.

»Day 1«, das nur für Entwickler geeignet ist, enthält die MeeGo-APIs einschließlich der Bibliothek Qt und dem MeeGo Touch UI Framework (MTF) und eine Teilmenge der Referenz-Oberfläche und ihrer Anwendungen. Zu diesen Applikationen zählen eine Statusleiste mit Uhr, und Anzeigen für Netzwerk, Bluetooth, 3G-Verbindung, Benachrichtigungen und Ladezustand, der Startbildschirm, der Anwendungsstarter, eine virtuelle Tastatur, Telefon-Nummernwahl, SMS, Browser, Kontakte und Bildbetrachtungsprogramm. Unter der Oberfläche liegt das Betriebssystem mit den nötigen Bibliotheken, das Unterstützung für Smartphones auf Basis von Intels Moorestown-Chip und für das ARM-basierte Nokia N900 mitbringt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: wtf? (bro, Mo, 5. Juli 2010)
Re[5]: wtf? (detru, Sa, 3. Juli 2010)
Who is who (Anonymous, Fr, 2. Juli 2010)
Re[4]: wtf? (Perry3D, Fr, 2. Juli 2010)
Re[3]: wtf? (bro, Fr, 2. Juli 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung