Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 14. Juli 2010, 13:25

Software::Distributionen::Fedora

Fahrplan für Fedora 14 fast fertig

Die Planungen für die Funktionalität und die Termine der Linux-Distribution Fedora 14 sind fast abgeschlossen. Fedora 14 soll am 26. Oktober 2010 erscheinen.

John Poelstra von Red Hat erinnerte die Fedora-Entwickler auf der Mailingliste daran, dass alle Vorschläge für neue Funktionalität in Fedora 14 bis zum 15. Juli eingereicht werden muss. Die Liste der bis jetzt vorgeschlagenen und vom Engineering Steering Committee akzeptierten Features dürfte daher fast komplett sein.

Bis jetzt sind es, neben den zu erwarteten Kernel- und Softwareupdates, zwölf größere Neuerungen, die für Fedora 14 anstehen. Die Hinzufügung von Infrastruktur für die Programmiersprache D (Compiler und Laufzeitumgebung) ist schon größtenteils erledigt, ebenso wie die Möglichkeit, Server über IPMI zu verwalten, und die Installation auf Multipath-Geräten durchzuführen. Das Update auf Perl 5.12 ist sogar schon komplett. Weitere Änderungen sollen das Update auf Erlang R14, das Update auf Boost 1.44, der Ersatz der JPEG-Bibliothek durch die viel schnellere libjpeg-turbo, LZMA-Kompression für Live-Images, MeeGo 1.0 als optionale Oberfläche, Sugar 0.90, das Update auf Python 2.7 und systemd als Ersatz für SysVinit darstellen.

Auch die Anzahl der offiziellen Spins, also Varianten der Distribution mit anderer Software-Standardzusammenstellung, soll in Fedora 14 weiter steigen. Neu sollen ein Spin mit MeeGo-Oberfläche und ein Spin für Test-Aktionen hinzukommen, der eine beispielhafte Kickstart-Datei für automatisierte Installationen während »Test Days« ermöglicht.

Der Zeitplan für die Veröffentlichung von Fedora 14 steht jetzt ebenfalls fest. Verschiebungen können sich allerdings ergeben, wenn es das Projekt für nötig erachtet. Schon am 27. Juli soll der Feature Freeze für Fedora 14 sein. Eine Alphaversion der dann bereits eingefrorenen Distribution soll am 17. August herauskommen. Die Betaversion, bei der alle neuen Funktionen vollständig implementiert sein sollen, ist für den 21. September geplant. Ein Veröffentlichungskandidat soll am 12. Oktober erscheinen, die offizielle Version dann am 26. Oktober.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung