Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Juli 2010, 11:07

Software::Video

Nichtlinearer Video-Editor Pitivi erhält Effekte

Im Rahmen eines Google Summer of Code-Projektes wird der Video-Editor Pitivi um Effekte erweitert.

Prototyp von PiTiVi mit Effekten

Thibault Saunier

Prototyp von PiTiVi mit Effekten

Thibault Saunier, der Student, der das Projekt durchführt, berichtet in seinem Blog recht regelmäßig von seinen Fortschritten. In seinem fünften Eintrag präsentiert er einen überarbeiteten Prototypen, in dem Effekte hinzugefügt und konfiguriert werden können. Das Anwenden der Effekte auf die Videodaten ist hingegen erst in den Anfängen.

PiTiVi ist ein von GNOME geförderter nichtlinearer Video- und Audio-Editor. Er soll einfacher zu benutzen sein als Schwergewichte wie Cinelerra. Er verwendet das Multimedia-Framework von GStreamer.

Das Summer of Code-Projekt ist daher eigentlich ein GStreamer-Projekt. Das Projekt soll nicht nur den Rahmen zum Laden, Aktivieren und Anwenden von Effekten schaffen, sondern auch die wichtigsten Effekte implementieren. Einfache Effekte sind beispielsweise die Änderung von Helligkeit, Kontrast oder Sättigung oder das Überblenden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung