Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. Juli 2010, 15:58

Software::Grafik

Nvidia stellt Unterstützung für alte Grafikchips ein

Nvidia wird den proprietären Treiber für seine ältesten Grafikchips nicht mehr an den X-Server 1.8 anpassen.

Das meldet die Linux-Grafikwebseite Phoronix. Nvidia bietet neben der aktuellen Version des Grafiktreibers, der nur noch relativ neue Chips unterstützt, inzwischen nicht weniger als drei ältere Linien des Grafiktreibers an, die mit älteren Chips laufen. Der neueste dieser »Legacy«-Treiber wurde neulich aktualisiert, um den X-Server in Version 1.8 zu unterstützen, der in vielen aktuellen Distributionen verwendet wird. Für dem zweitältesten Treiber ist dieser Schritt noch geplant.

Laut Phoronix wird der älteste Legacy-Treiber allerdings nicht mehr aktualisiert und soll offenbar auf dem Stand der letzten veröffentlichten Version vom Februar 2010 bleiben. Dieser Treiber unterstützt die ältesten Nvidia-Chips bis hin zu GeForce 256 und GeForce 3. Benutzer entsprechender Grafikkarten müssen somit bei X.org 1.7 oder älteren Versionen bleiben.

Der Betrieb älterer Hardware mit der neuesten Software kann vielfach zu Problemen führen, die meisten Probleme werden jedoch durch proprietäre Komponenten verursacht, wie auch hier. Für alle, die trotzdem die Software auf einen aktuellen und unterstützten Stand bringen wollen, dürfte der freie Grafiktreiber Nouveau eine Option sein. Er unterstützt nahezu alle Nvidia-Chips mit 3D-Beschleunigung und dürfte mehr Funktionalität enthalten als die alten proprietären Treiber, selbst wenn bei der 3D-Geschwindigkeit möglicherweise noch Abstriche gemacht werden müssen. Keine Option mehr ist der alte Nvidia-Treiber ohne 3D-Funktionalität, dessen Entwicklung von Nvidia ebenfalls eingestellt wurde.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung