Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 20. Juli 2010, 09:11

Gesellschaft::Politik/Recht

FSFE erklärt Lizenz-Interaktionen

Die Free Software Foundation Europe hat ein Dokument veröffentlicht, das die Auswirkung der Kombination verschiedener freier Lizenzen beim Linken von Software erklärt.

Die Kombination von Komponenten, die unter verschiedenen freien Lizenzen stehen, ist ein nicht ganz einfaches Thema, mit dem sich jetzt auch die Rechtsexperten befasst haben, die im »European Legal Network« der Free Software Foundation Europe organisiert sind. Das daraus entstandene Dokument »Software Interactions « (PDF) soll es Softwareentwicklern und Rechtsanwälten einfacher machen, zu entscheiden, unter welchen Lizenzen sie ein Produkt vertreiben können.

Das Dokument erklärt im Detail, wann ein Programm, das Quellcode, das unter der GPL oder anderen freien Lizenzen steht, unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden muss, und wann eine andere Lizenz gewählt werden kann. Es ist auch eine kurze Zusammenfassung (PDF) verfügbar.

Das Dokument entstand aus der Zusammenarbeit und der Diskussion unter Rechtsexperten in etwas über einem Jahr und behandelt das Thema so ausführlich wie wohl kein anderes Dokument zuvor. Die FSFE nimmt die Veröffentlichung zum Anlass, eine separate Seite für das European Legal Network im Wiki anzulegen, auf der diese und künftige Veröffentlichungen gesammelt werden.

Das European Legal Network ist ein Netzwerk von Juristen und juristisch Interessierten unter dem Dach der FSFE. Laut FSFE hat es mittlerweile 240 Mitglieder weltweit. Es befasst sich in erster Linie mit Lizenzfragen im Zusammenhang mit freier Software.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung