Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 23. Juli 2010, 11:23

Software::Datenbanken

DBMS SQLite 3.7.0 fertiggestellt

Die Entwickler des ressourcenschonenden Datenbanksystems (DBMS) SQLite haben eine neue Version veröffentlicht.

SQLite setzt, anders als MySQL oder Oracle, nicht auf eine Client-Server-Architektur. Das DBMS eignet sich so nicht für verteilte Systeme, kann stattdessen aber in Anwendungen eingebettet werden, die keine Datenbankabfrage eines externen Servers erforderlich machen. Prominente Anwendungen, die mit SQLite zur Verwaltung ihrer Daten nutzen, sind Firefox und Thunderbird. Seit der Version 3.6 unterstützt SQLite Fremdschlüssel, so dass hier die Integrität der Daten über mehrere Tabellen gewährleistet ist, ohne mühsam Trigger für eine Vielzahl von Szenarien programmieren zu müssen.

SQLite 3.7 unterstützt Write-Ahead-Logging (WAL). Bisher arbeitete SQLite so, dass beim Öffnen einer Datenbank eine Kopie in einer seperaten Rollback-Journal-Datei gespeichert wurde, Änderungen schrieb SQLite direkt in die Dtenbank. Im Falle eines nötigen Rollbacks wurde die Kopie zurückgespielt. WAL geht den anderen Weg. Hier werden Änderungen in eine WAL-Datei geschrieben, und bei einem COMMIT in die Datenbank geschrieben. WAL ist meist schneller und erlaubt mehr gleichzeitige Zugriffe, bringt aber auch einige Nachteile mit sich. Beispielsweise lässt sich die Atomarität nicht mehr sicherstellen, wenn Transaktionen mehrere Datenbanken betreffen und es werden quasi-persistente WAL und shm-Dateien angelegt, die mit den jeweiligen Datenbanken verbunden sind und verhindern, dass SQLite als Dateiformat für bestimmte Anwendungen in Frage kommt. WAL arbeitet zudem nicht mit Netzwerkdateisystemen zusammen.

Der Query-Planer wurde überarbeitet und nutzt nun automatisch erstellte, temporäre Indexe, wodurch Anfragen schneller abgearbeitet werden können. Abfragen mit ORDER BY- und GROUP BY-Klauseln sollen jetzt in korrekter Reihenfolge ausgegeben werden. Die logische Größe einer Datenbank wird ab dieser Version in deren Kopf gespeichert, so dass neue Daten an das Dateiende angefügt werden können, ohne dass es innerhalb der Datei zu Fehlern kommt.

Die neue Version 3.7 ist im Downloadbereich des Projekts erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung