Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 26. Juli 2010, 13:25

Software::Desktop::Gnome

LiMo Foundation und GNOME schließen Partnerschaft

Das Industriekonsortium für mobiles Linux, die LiMo Foundation, hat eine Partnerschaft mit der GNOME Foundation vereinbart.

Die LiMo-Plattform

LiMo Foundation

Die LiMo-Plattform

Anlässlich der gerade laufenden GNOME-Anwender- und Entwicklerkonferenz GUADEC haben LiMo und GNOME bekanntgegeben, gemeinsam an dem Ziel arbeiten zu wollen, Innovationen in Open Source zu entwickeln. Die LiMo Foundation wird Mitglied im Beirat der GNOME Foundation und die GNOME Foundation als Organisation, die das GNOME-Projekt repräsentiert, wird Partner der LiMo Foundation. Da die LiMo-Plattform in den Versionen 2 und 3 ohnehin schon eine bedeutende Anzahl von Komponenten von GNOME Mobile verwendet, ist für beide Partner dieser Schritt eine natürliche Konsequenz.

Die im Januar 2007 offiziell gegründete LiMo Foundation kann eine große Zahl von Mitgliedern vorweisen. Sie konzentriert sich auf eine freie Linux-Plattform für Smartphones, anders als andere Linux-Mobilinitiativen, die ein breiteres Spektrum von Geräten abdecken. Die LiMo-Plattform verwendet die Kernkomponenten von GNOME Mobile, einer Untermenge von GNOME. Zu den verwendeten Komponenten von GNOME Mobile zählen Glib, GTK+, D-Bus, GStreamer und BlueZ. Die Open-Source-Webseite der LiMo Foundation gibt Auskunft über alle eingesetzten freien Komponenten und die Richtlinien der Organisation bezüglich freier Software.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung