Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 27. Juli 2010, 17:08

Software::Entwicklung

Nokia stellt Qt Mobility 1.0.2 und 1.1.0 Technology Preview vor

Qt Development Frameworks, im Nokia-Konzern für die Weiterentwicklung des ehemals von Trolltech entwickelten C++-Frameworks Qt zuständig, hat mit Qt Mobility 1.0.2 eine aktualisierte Version des Frameworks für Mobilgeräte freigegeben und stellt eine Technology Preview auf die kommende Version 1.1.0 zur Verfügung.

Version 1.0.2 behebt hauptsächlich Fehler, darunter eine als schwerwiegend eingestufte Lücke: Wegen eines fehlerhaft gesetzten Versionstags können Anwendungen für das Symbian-Betriebssystem bei der Aktualisierung auf eine aktuellere Version der Bibliothek abstürzen. Weitere Fehlerkorrekturen betreffen etwa fehlerhafte Privilegien für den Zugriff auf Beschleunigungssensoren und kleinere Qualitätsprobleme.

Die Qt Mobility 1.1.0 Technology Preview erweitert das Framework dagegen um nicht weniger als acht neue Programmierschnittstellen für unterschiedliche Belange: Die Service Framework API etwa abstrahiert den Zugriff auf Remote-Objekte durch eine Java EE-ähnliche Implementierung und erlaubt eine vereinfachte Inter-Prozess-Kommunikation unter Ausnutzung der Qt-Eigenheiten wie z.B. Signals und Slots.

Die Document Gallery API abstrahiert eine Dokumenten-Bibliothek. Die Definition eines »Dokumentes« ist dabei bewusst lose gehalten und umfasst letztendlich einfach ein mit Meta-Daten versehenes Objekt. Denkbare Dokumente sind je nach Anwendungsfall etwa Dateien, Verzeichnisse, Audio-Dateien, Videos oder etwa Playlisten. Die Schnittstelle ermöglicht neben Indexierung, Speicherung und Filterung auch das Bearbeiten der Metadaten. Eine beigelegte Beispielanwendung realisiert auf Basis der Document Gallery einen Media-Browser, der Audio-Dateien und Photos anhand von Künstlern und Alben kategorisieren kann.

Mit der Maps and Navigation- sowie der Landmark-API sollen der Zugriff auf Kartenmaterial, Routing, Geocoding und die Verwaltung von Landmarken vereinfacht werden. QGeoMapWidget implementiert etwa eine GUI-Komponente zur Darstellung von Karten und Objekten, QGeoRoutingManager eine Routing-Komponente. Der konkrete Zugriff auf einen bestimmten Anbieter wird über Plugins realisiert, die Technology Preview bietet hier bislang nur grundlegende Nokia-Dienste an und die Schnittstelle ist noch nicht vollständig implementiert. Auch in Puncto Geschwindigkeit soll noch einiges verbessert werden. Als Beispiel-Anwendungen liegen eine einfache Karten-Anwendung, eine Demonstration der Routing- und Geocoding-Funktionalität sowie eine einfache Landmarken-Verwaltung bei.

Contacts-, Organizer- und Versit-API ermöglichen die Verwaltung und den Import/Export von Kontaktdaten, Terminen etc. im vCard- und iCalendar-Format. Die neue Camera API unterstützt sowohl Standbilder als auch die Aufzeichnung von Videos. Die Verarbeitung eingehender Anrufe läuft über die Telephony Events API, die Signalisierung von Ereignissen über die Feeback API. Letztere deckt sowohl einfache Signale im Einklang mit dem aktuell gewählten Geräte-Profil, z.B. einen Tastenton, ab, kann aber auch deutlich komplexere Techniken wie z.B. Force-Feedback in Spielen steuern. Hierfür wurde unter anderem Unterstützung für das Immersion IVT-Dateiformat implementiert.

Qt Mobility 1.0.2 und die Technoloy Preview der kommenden Version 1.1.0 können von den Nokia-Servern bezogen werden und unterstützen sowohl MeeGo als auch Symbian, lassen sich jedoch auch auf Linux- und Mac-Systemen übersetzen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung